zur Navigation springen

Erstaufnahme an der Förde bis Jahresende bereit

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Wohncontainer sind „im Zulauf“, die Entwicklung der neuen Erstaufnahme-Einrichtung in den denkmalgeschützten Räumen des ehemaligen Wehrbereichskommandos an der Kieler Förde sei gut, sagte gestern Innenminister Stefan Studt. Dunkel abgehängte Zäune rund um das Areal im Stadtteil Wik, in Sichtweite zum Liegeplatz der „Gorch Fock“, lassen allerdings wenig über den Fortschritt erahnen. Die ersten 300 Flüchtlinge sollen Studt zufolge noch in diesem Jahr einziehen. Im Gespräch ist eine Unterbringung von insgesamt 700 bis 1000 Asylbewerbern.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen