Mast erschlug Auszubildende : Ermittlungen zum Tod einer 23-Jährigen auf Kieler Rathausplatz vor Abschluss

Avatar_shz von 02. Dezember 2020, 16:57 Uhr

shz+ Logo
Am Tag nach dem Tod der jungen Frau hingen die Fahnen vor dem Kieler Rathaus auf Halbmast.

Am Tag nach dem Tod der jungen Frau hingen die Fahnen vor dem Kieler Rathaus auf Halbmast.

Laut Oberstaatsanwalt Michael Bimler liegen alle Aussagen der Augen- und Ohrenzeugen sowie Gutachten vor.

Kiel | Die Kieler Staatsanwaltschaft hofft, die Ermittlungen zum Tod einer 23-Jährigen durch einen umgestürzten Fahnenmast auf dem Kieler Rathausplatz noch im Januar abschließen zu können. Weiterlesen: Große Trauer in Kiel um von Fahnenmast erschlagene Auszubildende Aussagen aller Zeugen liegen vor Oberstaatsanwalt Michael Bimler sagte am Mittwoch auf Anfrag...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert