zur Navigation springen

Einlauf der „MS Azores“ : Eine Transatlantik-Legende erstmals im Kieler Hafen

vom

1946 gebaut, gilt sie als das am längsten im Dienst befindliche Transatlantik-Schiff. Die „MS Azores“ machte am Donnerstagmorgen am Norwegenkai in Kiel fest.

Kiel | Mit Wasserfontänen vom SFK-Schlepper „Kiel“ begrüßt und begleitet von der „Color Fantasy“, absolvierte mit der „MS Azores“ am Donnerstagmorgen eine schwimmende Legende ihren Erstanlauf im Kieler Hafen.

Das 1946 in Göteborg als „Stockholm“ gebaute Schiff gilt als das weltweit am längsten im Dienst befindliche Transatlantik-Schiff. 1956 rammte die „Stockholm“ auf der Fahrt nach New York die nicht weniger legendäre „Andrea Doria“, welche daraufhin sank. Ab 1960 fuhr das 160 Meter lange Schiff für mehrere Reedereien unter verschiedenen Flaggen, unter anderem auch als „Völkerfreundschaft“ für die DDR oder – von 2003 bis 2012 – als „MS Athena“, wodurch sie vielen Kielern bekannt sein dürfte.

Seit letztem Jahr fährt es unter portugiesischer Flagge und wurde für 2014 vom Veranstalter „Ambiente Kreuzfahrten“ gechartert. Das Schiff mit der klassischen Linienführung bietet Platz für 550 Passagiere und ist im gehobenen Mittelklassesegment positioniert.

Sechsmal wird die „MS Azores“ in dieser Saison in Kiel festmachen. Nach dem gestrigen Anlegen am Norwegenkai fand die traditionelle Plaque & Key-Zeremonie statt, bei der Oberbürgermeister Ulf Kämpfer die Erstanlaufplakette an Kapitän Sousa überreichte.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Mai.2014 | 11:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen