White Pearl : Dritter Mast für die schneeweiße Traum-Yacht

Gestern bekam die „White Pearl“ ihren dritten Mast, jetzt warten die Kieler auf . . .
1 von 1
Gestern bekam die „White Pearl“ ihren dritten Mast, jetzt warten die Kieler auf . . .

140 lang, die Masten 90 Meter hoch – die Mega-Yacht „White Pearl“ zieht an der Kieler Förde die Blicke der Passanten auf sich.

shz.de von
09. September 2015, 18:29 Uhr

Es dürfte nicht mehr lange dauern, bis die „White Pearl“ zur Probefahrt in die Kieler Förde ausläuft. Gestern erhielt die Mega-Yacht des russischen Milliardärs Andrej Melnitschenko ihren dritten Mast. Der Dreimaster mit einer Länge von 140 Metern wird auf der Werft German Naval Yards fertiggestellt. Die Werft hieß vor kurzem noch Abu Dhabi Mar und ist Nachfolger der alten HDW Gaarden. Die Masten erreichen eine Höhe bis zu 90 Metern und gehören damit zurzeit zu denhöchsten Bauwerken in Kiel. Der endgültige Name des Luxus-Schiffes ist noch nicht bekannt, „White Pearl“ (Weiße Perle) ist nur der vorläufige Projektname für den schneeweißen Segler in der Kieler Förde. Der Kaufpreis für den Neubau Nummer 787 ist ebenfalls streng geheim, doch dürfte er in dreistelliger Millionenhöhe liegen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen