zur Navigation springen

Bambusrad-Entwickler ausgezeichnet : Drei erste Plätze beim Stadtwerke-Umweltpreis

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Landeshauptstadt und die Kieler Stadtwerke ehrten jetzt Projekte, die besonders energiesparend und nachhaltig sind. Sie zeichneten gleich drei mit dem Umweltpreis aus: Die studentischen Entwickler von Bambusfahrrädern, den Verein für pädagogische Initiativen und Kommunikation (Pädiko) für ein umweltfreundliches Kita-Dorf sowie Mitarbeiter des Lehrstuhls für Technische Informatik an der Uni für ein engergiesparendes Computersystem.

shz.de von
erstellt am 18.Dez.2013 | 06:19 Uhr

Seit 1992 gibt es den Stadtwerke Kiel Umweltpreis, mit dem die Landeshauptstadt und die Stadtwerke Kiel AG jedes Jahr besonderes Umwelt-Engagement und nachahmenswerte Projekte auszeichnen. Das Motto des Wettbewerbs: „Innovationen für die Energiewende in Kiel“. Von den sieben eingegangenen Bewerbungen überzeugten gleich drei die Fachjury so sehr, dass sie gleichberechtigt mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurden. Zwei der drei siegreichen Bewerbungen erhielten je einen Geldpreis, die dritte einen Sonderpreis. Das von der Stadtwerke Kiel AG gestiftete Preisgeld in Höhe von 5 000 Euro teilen sich in diesem Jahr der Pädiko-Kindergarten Neumeimersdorf, der beim Neubau eines Kinderdorfes auf ökologische Aspekte wie eine geringe Schadstoffemission achtete, sowie das Start-up-Projekt „My Boo“ von den BWL-Studenten Maximilian Schay und Jonas Stolzke, die Fahrräder aus Bambus in Ghana bauen lassen und so vor Ort auch bedürftige Schulkinder unterstützen. Der Sonderpreis wurde an Professor Dr. Manfred Schimmler und sein Team vom Lehrstuhl „Technische Informatik“ der CAU überreicht: Der Lehrstuhl entwickelte eine  energieeffiziente Parallelrechnerarchitektur. Die Idee dahinter: Durch die Verwendung spezieller Chips wird im Rechner nur dort Strom verbraucht, wo er für die Berechnung unmittelbar erforderlich ist. Die Architektur benötigt für viele Anwendungen nur ein Tausendstel der elektrischen Energie eines handelsüblichen PC.

Einbruch bei Campus Suite verhindert



Drei Personen haben in der Nacht zu gestern versucht, in die Campus Suite im Stadtteil Brunswik einzubrechen. Ein aufmerksamer Zeuge hatte die Polizei sofort alarmiert, als er gegen 0.30 Uhr die drei – vermutlich jungen Heranwachsenden – dabei beobachtet hat, wie sie das Fenster auf der Rückseite des Gebäudes aufhebeln wollten. Beim Eintreffen der Beamten flüchteten die Täter, ein polizeibekannter 18-Jähriger aus Eckernförde konnte jedoch noch in Tatortnähe geschnappt werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ist er wieder entlassen worden, zu seinen noch flüchtigen Mittätern laufen die Ermittlungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen