zur Navigation springen

Kieler Woche 2017 : Diese Stars kommen zur Kieler Woche

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Das größte Segel-Ereignis Nordeuropas steht wieder vor der Tür. Gestern gab die Landeshauptstadt erste Einblicke ins Programm 2017.

Knapp sieben Wochen noch, dann geht es wieder los, das spektakulärste Event des Jahres in der Landeshauptstadt: Die Kieler Woche. Nach langem Rätselraten, welche Künstler in diesem Sommer die acht Bühnen rund um die Förde bespielen werden, verriet das Kieler-Woche-Team jetzt die ersten Höhepunkte für 2017.

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer, Annette Wiese-Krukowska, Pressesprecherin der Landeshauptstadt, und Tillmann Voigt vom Kieler-Woche-Büro stellten gemeinsam mit NDR-Moderator Jan Bastick und Martin Hülsmann (Regiocast) erste Auszüge aus dem Programm vor. Musikalischer Stargast der offiziellen Eröffnungsfeier am Sonnabend, 17. Juni, ist Michael Patrick Kelly. Der Musiker erlangte mit der Kelly Family in den 90er-Jahren weltweiten Ruhm und ist jetzt als Solo-Künstler folk-musikalisch auf kleineren Bühnen unterwegs. Außerdem erwartet die Besucher der Rathausbühne am Mittwoch, 21. Juni, Jazz-Sänger Tom Gaebel und am Freitag, 23. Juni, Alexander Knappe mit Philharmonischem Orchester.

An der Hörn warten Radio Bob, Delta Radio und R.SH mit dem schottischen Weltstar Amy Macdonald als Auftakt sowie mit Seven und der Manfred Mans Earth Band als Höhepunkte des ersten Wochenendes auf. Den Wochenstart übernehmen am Montag und Dienstag Samy Deluxe, Pohlmann sowie die Band Madsen. Donnerstag spielt dann Max Mutzke auf der Hörn-Bühne.

Eine Neuigkeit der diesjährigen Kieler Woche wird das Radio-Bob-Rock-Camp auf der Reventlou-Wiese. „Das ist ein reines Rock-Areal“, erklärte Martin Hülsmann von Regiocast. Hier widmet sich nicht nur das Tages- und Abendprogramm, sondern auch das gastronomische Angebot mit Burgern und Grillwaren voll und ganz dem Rock. Die Sahnehäubchen des Rock-Areals: die dänische Kult-Rockband „D-A-D“, die britische Rockgruppe „Fisher-Z“ und, natürlich, Torfrock. Außerdem kündigte Hülsmann für den Mittwoch der Kieler Woche einen Wettstreit von Newcomer-Bands an.

„Der Ostseekai“, erklärte Jan Bastick, „ist wieder fest in NDR-Hand“. Das Programm der NDR-Bühne richte sich mit den Discoboys, Jan Josef Liefers und seiner Band Radio Doria ebenso wie der NDR Bigband an ein bewusst breites Publikum, so Bastick. Die bewährten Programmpunkte, wie der Internationale Markt, Balloon-Sail und die Spiellinie, sind auch in diesem Jahr wieder fester Bestandteil der Kieler Woche, betonte Ulf Kämpfer. Um die Windjammerparade, die in den vergangenen Monaten aufgrund neuer Sicherheitsrichtlinien für Traditionssegler in die Diskussion geraten war (wir berichteten), werde die Stadt weiter kämpfen, so der Oberbürgermeister. „Die Windjammerparade ist absoluter Kernbestandteil der Kieler Woche, das dürfen wir auf keinen Fall abgeben.“ Wie schon im vergangenen Jahr wird die Thor Heyerdahl die Segelschiff-Parade auf der Förde am zweiten KiWo-Sonnabend anführen.

Weitere Informationen zum Kieler-Woche-Programm 2017 folgen in den kommenden Wochen, kündigte Annette Wiese-Krukowska an.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2017 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen