Spiellinie : Die kleinen Künstler des zauberhaften Wundergartens

Mit Kartoffeln und reichlich Farbe machte sich die dritte Klasse der Johanna-Mestorf-Schule an die Arbeit für die Spiellinie.
Foto:
Mit Kartoffeln und reichlich Farbe machte sich die dritte Klasse der Johanna-Mestorf-Schule an die Arbeit für die Spiellinie.

Das Motto der nächsten Spiellinie heißt „Der zauberhafte Wundergarten“. Und der Startschuss für die Vorbereitungen fiel wieder mit dem Bemalen des ersten Elements der großen Malwand. Sie grenzt während der Kieler Woche die Spiellinie von der Straße ab.

shz.de von
14. Februar 2018, 13:24 Uhr

Der gestrige Sonnenschein ließ Gutes erahnen für die Kieler Woche, nur die Temperaturen stimmten noch nicht. Zusammen mit Maike Wiechmann, der künstlerischen Leiterin der Spiellinie, stellte erstmals Philipp Dornberger als neuer Leiter des Kieler-Woche-Referats gestern das Programm für die Spiellinie auf der Krusenkoppel vor.

16 Drittklässler der Meimersdorfer Johanna-Mestorf-Schule waren gestern in der VHS-Kunstschule aufgeschlagen, um die 2,40 mal 2,40 Meter große Tafel der Spiellinie zu gestalten. Mit Hilfe der etwas in Vergessenheit geratenen Technik des Kartoffeldrucks sowie mit viel Farbe und Fantasie wurden große Blumen und Pflanzen aufs Papier gezaubert. Auf der Spiellinie, die Dornberger als „Leuchtturm-Projekt“ der Kieler Woche bezeichnete, sollen neben Gräsern und Pflanzen auch ein Labyrinth, hängende Landschaften, Pfahlbauten und Schmetterlinge die Kinder zum Mitmachen bewegen.

Maike Wiechmann kündigt auch eine etwa vier Meter hohe, begehbare Gießkanne an, die während der Kieler Woche entstehen soll: „Man geht unten herein, steigt über eine Treppe nach oben und kommt aus der Gießtülle wieder heraus.“ Die von Philipp Dornberger hervorgehobene Kreativität der Kinder auf der Spiellinie ist wohl wieder garantiert. Für weitere Malaktionen können sich dritte und vierte Klassen unter Tel. 0431 / 901 34 29 anmelden.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen