zur Navigation springen

Plakat-Entwurf 2015 : Die Kieler Woche und das blaue Testbild

vom

Keine vier Stunden steht der Siegerentwurf fest – schon braut sich auf Facebook was zusammen. Das Poster der kommenden Kieler Woche ist kontrovers – aber ist es auch das Schlimmste? Eine Abstimmung.

Kiel | Die Assoziationen reichen von „Testbild“ bis „Ikea-Bettwäsche“. Manch einer fragt sich: „Ist dies das neue Plakat der Fliesenlegerinnung?“ Die Kieler Woche hat ihren eigenen Shitstorm – das neue Plakat fällt bei den Facebook-Nutzern durch.

Vier rennomierte Grafikbüros hatten sich am Corporate-Design-Wettbewerb für die Großveranstaltung beteiligt. Das Gewinnerplakat der Berliner Agentur „Zwölf“ setzte sich am Ende durch und wurde heute von der Jury vorgestellt. „Noch nie in der Geschichte der Kieler Woche ist das Thema blau so umfangreich dargestellt worden“, hieß es in der Jury-Begründung.

„Die See aus Berliner Sicht“, halten die Facebook-Freunde der Kieler Woche dagegen. Oder: „Hört sich die Jury die Bilder nur an?“ Und auch auch Twitter werden die ersten Stimmen laut.

Sind die Kieler schlicht Kunstbanausen? Ist Minimalismus schon wieder out? Handelt es sich bei dem neuen Plakat wirklich um den gruseligsten Entwurf aller Zeiten? Wir haben in den Archiven gewühlt und stellen ausgewählte Siegerentwürfe der letzten Jahre zur Abstimmung – vergeben Sie Schulnoten.

Der Sieger steht fest: Das Plakat der Kieler Woche 2015.
Der Sieger steht fest: Das Plakat der Kieler Woche 2015. Foto: Kieler Woche
2015: Picassos Badezimmerfliesen

 
Foto: Kieler Woche
2010: Das klemmende „W“

 
<p> </p>

 

 

2005: Der maritime Sehtest

Foto: Kieler Woche

 

2002: Auf den Punkt gebracht

Foto: Kieler Woche
2001: Rapunzel, lass dein Haar herunter!

zur Startseite

von
erstellt am 03.Sep.2014 | 17:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen