Nacht der Kirchen : Die Gotteshäuser laden wieder zum Besuch ein

Gruppenbild mit Dudelsack namens „Hümmelchen“: (v. l.) Inken Jensen-Klose, Willi Quiering, Roland Weiss und Dörte Meyer.
Gruppenbild mit Dudelsack namens „Hümmelchen“: (v. l.) Inken Jensen-Klose, Willi Quiering, Roland Weiss und Dörte Meyer.

Die Veranstaltung läuft seit 2011 immer an einem Freitag im September und setzt auf Begegnung und Ökumene. Zur Nacht der Kirchen bieten diesmal 21 Gotteshäuser im Großraum Kiel einn ganz unterschiedliches Programm an.

shz.de von
12. September 2018, 18:16 Uhr

St. Nikolai, die evangelische Kirche in der Kieler Altstadt ist ebenso dabei wie das katholische Gottesdienst St. Nikolaus neben dem Rathaus, die Baptisten an der Wilhelminenstraße heißen ebenso Gäste willkommen wie das Eivind-Berggrav-Zentrum am Ostpreußenplatz in Altenholz-Stift: An der ökumenischen Nacht der Kirchen am Freitag, 21. September, beteiligen sich insgesamt 21 Gotteshäuser im Kieler Raum. Das vollständige Programm in allen 21 Orten (meist ab 19 Uhr) findet sich im Internet unter der Adresse nachtderkirchen-kiel.de.

„Ordentliche Böen wehen an diesem Tag durch Kiels Straßen – und sie kommen immer von hinten“, weiß Jürgen Schindler vom Kirchenkreis Altholstein. Denn: „Rückenwind“ ist das große Thema der Veranstaltung, die seit 2011 stets an einem Septemberfreitag läuft.

Das Programm ist höchst unterschiedlich. In Pries-Friedrichsort etwa bringt der Impro-Chor bringt Fotos zum Klingen. „Jeder kann ein Bild mitbringen, das für ihn etwas mit Rückwind zu tun hat“, erklärt Pastor Roland Weiss. Der Chor greift sich einige heraus. „Ohne irgendwelche Absprachen entwickelt sich etwas Vielstimmiges, Harmonisches.“

Musik gehört auch bei der Freien Evangelischen Gemeinde am Kronshagener Weg dazu. „Wir freuen uns auf Menschen, die in eigenen Liedern, Texten, Bildern oder Videos zeigen, wie sie aus der Begegnung mit Gott Kraft geschöpft haben, wie er ihnen Rückenwind gibt“, sagt Pastor Willi Quiering – und bittet zwecks besserer Planung um Anmeldung im Gemeindebüro (Tel. 0431 / 69 10 85 44).

Oder man macht sich auf den Weg zum Kieler Kloster. Im historischen Kreuzgang wartet Hümmelchen auf die Besucher. Dieser ausgefallene kleine Dudelsack gehört Inken Jensen-Klose. Die Musikerin gibt ein Mitmachkonzert mit rückenwind-verdächtigen Liedern.

Wind machen Jugendliche in der St.-Lukas-Kirche in der Wik und in der Bauernhauskirche St. Gabriel in Russee. In der Wik läuft ein Poetry Slam, in Russee haben Jugendliche eine Lichtinstallation mit Musik vorbereitet.

Mit einer einzigen Ausnahme sind alle Angebote zur Nacht der Kirchen kostenlos: Für das Kino in der Kirche St. Nikolai am Alten Markt fallen 6 Euro Eintritt an. Es läuft um 21.30 Uhr der Stummfilm „Der müde Tod!“ von Fritz Lang. Zu diesem Schwarzweiß-Streifen aus dem Jahr 1921 weht der Wind durch die Orgelpfeifen, der Hamburg Michel-Organist Manuel Gera improvisiert live.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen