zur Navigation springen

"die kleinen Strolche" : Die ersten Krippenkinder der Uni-Klinik

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Insgesamt wird es 235 Plätze für die Kinder von Mitarbeitern geben. In das Gebäude wurden knapp 500.000 Euro investiert.

Kinder und Beruf unter einen Hut zu bringen wird für Mitarbeiter des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) nun leichter: Am Campus Kiel ist der erste Teil des Ausbaus der Kindertagesstätte abgeschlossen. Der neue Anbau bietet Platz für zehn Krippenkinder der Gruppe „Die kleinen Strolche“. UKSH-Vorstandsvorsitzender Professor Dr. Jens Scholz wies bei der Schlüsselübergabe darauf hin, dass nach der Fertigstellung insgesamt 235 Plätze für die Kinder der Mitarbeiter des UKSH bereitstehen, was auch wichtig für den Wissenschaftsstandort Schleswig-Holstein sei. „Familienfreundlichkeit ist eines der Herzstücke des UKSH“, so Scholz, der betonte, dass von den rund 1700 Kitas im Land lediglich 21 Betriebskindergärten sind.

Stadtrat Adolf-Martin Möller freute sich, dass das UKSH als einer der größten Arbeitgeber des Landes die Bemühungen der Landeshauptstadt um Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren unterstütze. Bauherr ist das UKSH, gebaut wurde unter der Leitung der Gebäudemanagement Schleswig-Holstein (GMSH). Das Flachdach-Gebäude kostete rund 496 000 Euro. Davon kamen 190 000 Euro vom Land. Die übrigen Kosten wurden vom UKSH getragen, unter anderem finanziert aus Spenden des Fördervereins „UKSH Wissen schafft Gesundheit“.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen