Täter war bewaffnet : Busfahrer in Kiel überfallen – Polizei sucht Zeugen

Zwölf Einsatzwagen der Polizei suchten nach dem geflüchteten Täter – ohne Erfolg.

von
08. Juni 2018, 10:31 Uhr

Kiel | Am Donnerstagabend hat im Kieler Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf ein Unbekannter einen Busfahrer überfallen. Der Täter erbeutete Münzgeld und flüchtete. Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen.

Nach Angaben des 37 Jahre alten Busfahrers habe dieser gegen 22.55 Uhr an der Endhaltestelle der Linie 11 in der Pillauer Straße eine Pause eingelegt, als der unbekannte Täter den Bus betrat und unter Vorhalten einer Waffe Bargeld forderte. Er entnahm selbst Münzgeld in geringer Menge aus der Kasse und flüchtete zu Fuß in Richtung Masurenring/Poggendörper Weg. Eine anschließende Fahndung, an der insgesamt zwölf Streifenwagen beteiligt waren, führte zu keinem Erfolg.

Der Busfahrer beschrieb den Täter als etwa 22 bis 24 Jahre alt, etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und von schmaler Statur. Er hat laut Beschreibung sehr helle Haut, braune Augen und auffällig dünne Augenbrauen. Bekleidet war der Mann mit einem blauen Kapuzenpullover und einer grauen oder blauen Jeans. Er soll mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben.

Das Kommissariat 13 der Kieler Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die Angaben zur Tat oder zum Täter machen können. Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 0431/1603333 entgegen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert