zur Navigation springen

Bürgerentscheid zu Möbel Kraft: Sondersitzung für die Ratsversammlung

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 04.Feb.2014 | 06:10 Uhr

Am Anfang haben die Kieler Kommunalpolitiker das Bürgerbegehren gegen die Ansiedlung von Möbel Kraft aus Bad Segeberg belächelt. Das hat sich geändert. Inzwischen wird deutlich, dass die Initiative dreier Kieler Naturfreunde gegen den Bau ernst genommen wird. So gibt es am Mittwoch kommender Woche eine Sondersitzung der Ratsversammlung zum Thema Möbel Kraft. Die Verwaltungsspitze will die Kieler „über die Bedeutung der Ansiedlung von Möbel Kraft für die Landeshauptstadt informieren“ und „für die Position der Ratsversammlung werben“.

Die Mehrheit der Fraktionen hat sich für den Bau – und für die Hoffnung auf 250 bis 300 neue Jobs – ausgesprochen. Auch Bürgermeister und Baudezernent Peter Todeskino (Grüne) will dafür kämpfen. Neben der offiziellen Information, die mit der Abstimmungsbenachrichtigung verschickt wird, haben beide Seiten die Möglichkeit, auch auf anderem Wege für ihre Argumente zu werben. Die Verwaltung soll daher beauftragt werden, „in angemessenem Rahmen über ‚Kiel.de‘ und durch die Erstellung und Verteilung von Print-Medien die Bürger ausführlicher und anschaulicher über die Position der Ratsversammlung zu informieren“. Ziel sei es, „dass die stimmberechtigten Bürger bereits vor der Abstimmung mit den Argumenten der Ratsversammlung vertraut sind und Gelegenheit haben, sich von den positiven Effekten der Ansiedlung eines Möbelmarktzentrums zu überzeugen.“


































































zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert