zur Navigation springen

Jugend musiziert : Bühne frei für junge Musiktalente

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Am Wochenende heißt es wieder „Jugend Musiziert“ im Regionalwettbewerb: 160 Teilnehmer aus der Region kämpfen um Einzug in Landeswettbewerb

Wenn Eltern nervös die Gänge auf und ablaufen und in jeder Ecke Gesang und Musik zu hören ist, dann ist es wieder soweit: Beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ treten in Kiel an diesem Wochenende wieder Kinder und Jugendliche gegeneinander an. Rund 160 junge Musikbegeisterte aus Kiel (59), Neumünster (9) sowie den Kreisen Rendsburg-Eckernförde (66) und Plön (27) kämpfen in verschiedenen Kategorien gegen das Lampenfieber und für gute Beurteilungen.

Der Regionalwettbewerb in den klassischen Kategorien wird am 1. und 2. Februar jeweils ab 9 Uhr in der Musikschule Kiel (Schwedendamm 8) und im Ernst-Barlach-Gymnasium (Charles-Roß-Ring 53) ausgetragen. Die Pop-Wertungen Gitarre und Drum-Set finden am 1. Februar im musiculum (Stephan-Heinzel-Straße; am Wilhelmplatz) statt. Erleichterung ist am Sonntagabend ab 19 Uhr angesagt, wenn Stadtpräsident Hans-Werner Tovar die Urkunden in einer Feierstunde im Ernst-Barlach-Gymnasium übergibt. Das Besondere an diesem Wettbewerb erklärt Angelika Stargardt von der Landeshauptstadt: „Die Kinder spielen nicht gegen die anderen Teilnehmer, sondern nur gegen die Punktzahl. Theoretisch kann jeder Sieger sein und zu den Landeswettbewerben weiterkommen.“ Jeder, der 23 Punkte und mehr erreicht, hat diese Hürde geschafft. Gemeinsam mit der Musikstudentin Luise Paulenz hat Stargardt seit November alle organisatorischen Hürden gemeistert. „Der Kuchen ist bestellt, die Gummibärchen für die aufgeregten Musiker gekauft. Jetzt kann es losgehen und jeder soll sich willkommen fühlen“, betont Angelika Stargardt.

Diesmal ist der jüngste Teilnehmer fünf, der älteste Sänger 18 Jahre alt. Die Wettbewerbe sind öffentlich, der Eintritt ist frei, Publikum ist herzlich willkommen. Musiziert wird in den Solo-Kategorien Klavier, Gesang, Drum-Set (Pop) und Gitarre (Pop) sowie in den Ensemble-Kategorien Streicher-Ensemble, Bläser-Ensemble, Akkordeon-Kammermusik und Neue Musik.

Mehr als 140 Regionen in Deutschland richten im Jahr 2014 Wettbewerbe für „Jugend musiziert“ aus. Die Preisträger der Regionalwettbewerbe nehmen an den Landeswettbewerben teil, in Schleswig-Holstein ist das vom 14. bis 16. März in Lübeck. Die ersten Preisträger aller Bundesländer sind schließlich vom 6. bis 13. Juni in Braunschweig und Wolfenbüttel zum Bundeswettbewerb eingeladen. Veranstaltet wird „Jugend musiziert“ vom Deutschen Musikrat, Schirmherr ist der Bundespräsident. Die Organisation des Kieler Regionalwettbewerbs liegt in den Händen der Landeshauptstadt. Die Stadt Neumünster sowie die Kreise Rendsburg-Eckernförde und Plön beteiligen sich finanziell. Die Förde Sparkasse und zahlreiche weitere Sponsoren engagieren sich für den Wettbewerb.

„Jugend musiziert“ gibt es seit 1963. Der Wettbewerb entwickelte sich zu einem hervorragenden musikpädagogischen Modell mit großer Attraktivität für musikbegeisterte junge Menschen. Eine große Anzahl engagierter Instrumentalisten sowie viele begeisterte Gesangstalente haben schon einmal an diesem Wettbewerb teilgenommen. Viele Musiker von Rang in Deutschland verzeichnen einen Preis bei „Jugend musiziert“ in ihren Lebensläufen.




zur Startseite

von
erstellt am 29.Jan.2014 | 05:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert