zur Navigation springen

Chemieunfall in Kiel : Brennbare Flüssigkeiten in Gefahrstofflager ausgelaufen

vom

Anwohner hörten einen Knall. Und alarmierten die Feuerwehr. Die musste die brennbaren Flüssigkeiten beseitigen.

Kiel | Ein Chemieunfall auf dem Gelände einer Tierarzneifirma hat in Kiel hat einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. In einem Hochlager des Unternehmens für Veterinärprodukte seien am Sonntag mehrere brennbare Flüssigkeiten ausgelaufen, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Rund 60 Einsatzkräfte sicherten demnach das Gelände ab, auf dem zahlreiche Gefahrstoffe gelagert sind. Gifte oder Säuren waren nach ersten Erkenntnissen jedoch nicht betroffen. Die Brandmeldeanlage hatte ausgelöst und die Feuerwehr verständigt. Zeitgleich hätten Passanten am Kanalwanderweg einen Knall gehört und ebenfalls die Feuerwehr alarmiert, berichten die „Kieler Nachrichten“. Warum und wie es zu dem Unfall kam, ist unklar. Um welche Flüssigkeiten es sich genau handelte, war zunächst ebenfalls offen. Gefahr für Anwohner soll nicht bestanden haben.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 03.Apr.2016 | 17:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert