Fliegerbombe in Kiel : Bremerskamp: Bombe entschärft, Sperrungen aufgehoben

Das Gebiet um die Bombenentschärfung war weiträumig abgesperrt.
1 von 2

Das Gebiet um die Bombenentschärfung war weiträumig abgesperrt.

480 Haushalte waren von der Entschärfung betroffen. Die 250-Kilo-Bombe ist entschärft.

shz.de von
27. November 2016, 13:55 Uhr

Kiel | In Kiel ist am Sonntag in der Nähe der Universität eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Weil es sich um einen sehr seltenen Zünder handelte, sei die Entschärfung etwas komplizierter gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Es habe aber alles gut geklappt. Um 13.10 Uhr konnten die Straßensperrungen aufgehoben werden. Auch auf Twitter gab die Stadt Entwarnung.

 

Der 250 Kilogramm schwere Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg war ab 12.30 Uhr entschärft worden. Knapp 35 Minuten später waren die Zünder entfernt und die Experten vom Kampfmittelräumdienst konnten Entwarnung geben. Experten hatten die Bombe am Mittwoch bei Überprüfungen in einem Kleingartengelände entdeckt.

Im Umkreis von etwa 500 Metern um die Fundstellen musste das Gebiet deshalb geräumt werden. Rund 480 Haushalte mit etwa 800 Personen waren betroffen. Nach Polizeiangaben musste auch die Bundesstraße 76 aus Richtung Eckernförde in Höhe Abfahrt Projensdorf/Steenbek voll gesperrt werden. Aus Richtung Holsteinkreisel war keine Auffahrt auf die B76 möglich. Der Verkehr wurde über die Eckernförder Straße und die Alte Levensauer Brücke umgeleitet.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen