zur Navigation springen

Feuer auf dem Ostufer : Brandserie in Kiel: 5000 Euro Belohnung für Hinweise

vom

Noch immer gibt es keine heiße Spur. Polizei und Feuerwehr wollen auf Deutsch und Türkisch Bürger um Hilfe bitten.

shz.de von
erstellt am 19.Feb.2015 | 17:21 Uhr

Kiel | Bei ihren Ermittlungen zu der anhaltenden Brandserie am Kieler Ostufer hat die Polizei nach ihren Angaben bisher keine Hinweise auf fremdenfeindliche oder religiöse Hintergründe gefunden.

Unterdessen setzte die Staatsanwaltschaft nach einer Mitteilung vom Donnerstag eine Belohnung in Höhe von bis zu 5000 Euro für Hinweise aus, die zur Aufklärung der Brände führen. In den vergangenen Wochen war in den Stadtteilen Neumühlen-Dietrichsdorf, Wellingdorf, Ellerbek und Gaarden wiederholt in Häusern Feuer ausgebrochen. Die Polizei fährt dort deshalb verstärkt Kontrollen.

Nachdem schon in den letzten zwei Januarwochen mehrere Tausend Flugblätter im Stadtteil Dietrichsdorf verteilt wurden, wird die Polizei an diesem Samstag erneut offensiv auf die Bürger auf dem Kieler Ostufer zugehen und sie um Hilfe bei der Aufklärung der Brände bitten. Die Berufsfeuerwehr will über richtiges Verhalten im Brandfall informieren. Deutsch- und türkischsprachige Polizeibeamte werden Flugblätter auf dem Wochenmarkt im Multikulti-Stadtteil Gaarden verteilen.

shz.de zeigt die Feuer der vergangenen Wochen auf einer Karte:

Die tatsächlichen Tatorte können von den Markierungen abweichen. Die Angaben basieren auf den Straßennamen, die von der Polizei veröffentlicht wurden.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen