zur Navigation springen

Bombenrest erfolgreich gesprengt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Am Sonnabend wurde der Rest einer verformten britischen Fliegerbombe (Gewicht knapp zehn Zentner) mit TNT Gemisch aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gelände des künftigen Zentralbades an der Hörn gesprengt. Die Arbeiten waren aber komplizierter, als in anderen Fällen, wie der Experte des Kampfmittelräumdienstes, Oliver Kinast (Foto Mitte), erklärte: „Der Zünder war so verformt, dass wir sprengen mussten.“ Drei Stunden waren wichtige Hauptstraßen in Bahnhofsnähe gesperrt, danach konnten die 269 Bewohner wieder zurück in ihre Häuser. Bombenentschärfungen werden in Kiel noch häufiger vorkommen, Kinast rechnet noch mit bis zu 1000 Blindgängern.


zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2014 | 04:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert