zur Navigation springen

Neue Anregungen : Blaue Linie: Nachbesserungen erst im Frühjahr

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die blaue Linie in Kiel soll Touristen zwischen Bahnhof und Ostseekai durch die Innenstadt führen. Doch nach viel Kritik soll sie nachgebessert werden. Das wird nun aber erst im kommenden Frühjahr realisiert.

shz.de von
erstellt am 24.Sep.2014 | 06:07 Uhr

Die Geschichte der blauen Linie in Kiel – sie wird noch länger. Die Stadtverwaltung hat nun angekündigt, dass sich die Nachbesserungsarbeiten der Touristenleitlinie in der Innenstadt bis zum kommenden Frühjahr verzögern. So sollen zusätzlich etwa Piktogramme auf Sehenswürdigkeiten hinweisen. Eigentlich sollten konkrete Pläne nach der Sommerpause vorliegen.

Auf Nachfrage bei der Stadt erklärte gestern Bürgermeister Peter Todeskino (Grüne): „Nach Gesprächen mit Seehafen Kiel und Kiel Marketing und nach der positiven Resonanz aus der Händlerschaft der Innenstadt wurden neue Anregungen geäußert, die nun in die Planung mit einfließen.“ In Abstimmung mit Wolfgang Erichsen, Vorsitzender des Forums Innenstadt, und Uwe König vom Förderkreis Altstadt sei nun geplant, die Verbesserungen nach dem Winter und vor Beginn der nächsten Kreuzfahrersaison vorzunehmen, so der Bürgermeister. Die Kreuzfahrersaison endet am 18. Oktober mit dem letzten Besuch der „Aidacara“ und beginnt im nächsten April wieder in Kiel.

Die Neuerungen sollen Todeskino zufolge vor der Ausführung dem Bauausschuss und dem Ortsbeirat Mitte vorgestellt werden. Anfang April war der Strich spontan aufgetragen worden und überraschte alle Beteiligten – offenbar lag ein internes Kommunikationsproblem vor. Außerdem gefiel die Linienführung nicht allen. Auch Todeskino selbst hatte Kritik geäußert.

Nachfrage bei Wolfgang Erichsen, Betreiber einer Altstadt-Buchhandlung. Wie beurteilt er die Linie? „Sie hat sich positiv entwickelt, ist bereits in dieser fragmentarischen Form ein Erfolg“, lobt er. Viele Touristen würden die Verbindungslinie zwischen Ostseeterminal und Bahnhof durch die City nutzen.

Der Seehafen Kiel, der die Instandhaltung der Linie finanziell trägt, wünscht sich nun, dass diese auch zum Schwedenkai führt. Sprecher Ulf Jahnke: „Sie war von Anfang an sowohl für Kreuzfahrer als auch Fährgäste vorgesehen. Bisher geht die Linie vom Norwegenkai bis zum Ostseekai. Aber auch vom Schwedenkai wollen zahlreiche Passagiere in die Innenstadt.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert