Landgericht Kiel : Betrug: Fünf Jahre Haft für 65-Jährigen

Er lockte klamme Bankkunden per Zeitungsinserat an. Statt ihnen zu helfen, kassierte er für wertlose Gutachten und Dienstleistungen. Jetzt wurde der Geschäftsführer einer Leasing-GmbH in Kiel verurteilt.

shz.de von
27. Mai 2014, 14:54 Uhr

Kiel | Weil er finanziell in Not geratene Bankkunden systematisch abzockte, muss ein 65-jähriger Angeklagter für fünf Jahre in Haft. Das Kieler Landgericht verurteilte den Mann am Dienstagnachmittag wegen gewerbsmäßigen Betruges in 15 Fällen. Der angerichtete Schaden beträgt mindestens 94.000 Euro. Ursprünglich waren sogar 100 Fälle mit einem Schaden von rund 250.000 Euro angeklagt.

Nach Feststellung des Gerichts lockte der frühere Geschäftsführer einer Leasing-GmbH aus Neumünster per Zeitungsinserat Bankkunden, die mangels Bonität keine Kredite mehr bekamen. Statt ihnen aber etwa bei der Rettung ihrer Immobilien zu helfen, kassierte er für wertlose Gutachten und Dienstleistungen zwischen 1000 und 16.000 Euro. Einer seiner Mittäter wurde wegen Beihilfe in acht Fällen zu einem Jahr und neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen