zur Navigation springen

Bauarbeiten am Hauptbahnhof : Baustellen: Bus statt Bahn in und um Kiel

vom

Gut drei Wochen lang arbeitet die Bahn in und um Kiel an mehreren Baustellen. Reisende müssen auf Busse umsteigen und auf geänderte Fahrzeiten achten. Laut wird es auch.

Kiel | Die Deutsche Bahn hat für den Zeitraum von Freitag, 26. September bis Montag, 20. Oktober verschiedene Arbeiten im Raum Kiel gebündelt - Bahnreisende brauchen Geduld und müssen sich auf mehrere Änderungen einstellen. Um zusätzliches Verkehrsaufkommen in Schleswig-Holstein künftig bewältigen zu können, sind erhebliche Erweiterungen der betrieblichen Kapazität des Kieler Hauptbahnhofs sowie einzelner umliegender Stationen notwendig, teilt die Deutsche Bahn mit.

So werden zwischen dem Kieler Hauptbahnhof und Kiel-Hassee Gleise erneuert, in Felde-Brandbek eine Weiche eingebaut und in Kronshagen ein Bahnsteig und diverse Signale errichtet. Außerdem wird an mehreren Wochenenden im elektronischen Stellwerk (ESTW) Kiel ein Softwarewechsel durchgeführt.

Aufgrund der gesperrten Gleise sowie der zeitweisen Abschaltung des elektronischen Stellwerks ist teilweise kein Zugverkehr möglich. Die Regionalbahnen werden dann in verschiedenen Zeiträumen auf folgenden Strecken durch Busse ersetzt:


Kiel – Rendsburg – Husum
Kiel – Eckernförde – Flensburg
Kiel – Bordesholm – Neumünster
Kiel – Raisdorf – Lübeck

Detaillierte Informationen zu den Fahrplanänderungen erhalten Reisende im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten. Außerdem werden Fahrgäste über Lautsprecheransagen und Aushänge auf den Bahnhöfen über die Ersatzverbindungen mit Bussen sowie über die geänderten Fahrzeiten informiert.

Der Kauf von Fahrkarten und die Beförderung mobilitätseingeschränkter Personen sowie von Kinderwagen und Fahrrädern ist in den Bussen nicht oder nur eingeschränkt möglich.

Für die Arbeiten kommen moderne, lärmgedämpfte Geräte und Maschinen zum Einsatz. Dennoch lassen sich Belästigungen durch Lärm und Staub auch nachts und an dem Wochenende nicht vermeiden, heißt es in der Mitteilung. Zudem warnen teilweise Signalhörner die Arbeiter im Gleisbereich vor herannahenden Schienenfahrzeugen.
 

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2014 | 12:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen