zur Navigation springen

Offshore-Windpark : „Baltic 2“: 4400 Tonnen schwimmen nach Rügen

vom
Aus der Onlineredaktion

Eine Umspannplattform so hoch wie ein fünfstöckiges Haus ist am Mittwoch in Kiel gestartet.

Kiel | Der Offshore-Windpark „Baltic 2“ in der Ostsee erhält sein Herzstück: Fünf Schlepper ziehen seit Mittwoch die 4400 Tonnen schwere Umspannplattform vom Hafen Kiel zum Windparkfeld rund 32 Kilometer nordöstlich von Rügen. Für die Reise hat der Energiekonzern EnBW rund 50 Stunden veranschlagt. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen könnten der Hafen Rostock oder Sassnitz angelaufen werden, wie eine Konzernsprecherin am Mittwoch sagte.

Der Windpark mit 80 Anlagen soll im Frühjahr 2015 ans Netz gehen und kann rein rechnerisch 340.000 Haushalte mit Strom versorgen. Bislang wurden sieben Anlagen installiert. Die 40 mal 40 Meter große und 15 Meter hohe Umspannplattform wurde auf der Werft Abu Dhabi Mar in Kiel gebaut. Das Fundament entstand in Bremerhaven. Es ist bereits im Windparkfeld installiert.

Die Plattform werde über das Fundament geschleppt und angehoben, so dass die Umspannstation künftig vor Wellen geschützt sei, erklärte eine EnBW-Sprecherin. Auf der Umspannstation wird der Strom aus den 80 Windkraftanlagen zusammengeführt und von 33 Kilovolt Spannung auf 150 Kilovolt transformiert. Die sei notwendig, um Übertragungsverluste zu reduzieren, sagte die Sprecherin. Über ein Seekabel wird der Strom künftig nach Bentwisch bei Rostock geleitet.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2014 | 13:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen