zur Navigation springen

Bahn frei für die Kieler Fahrrad-Schnellstraße

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 26.Okt.2013 | 00:32 Uhr

Bis Ende der 1970er Jahre rumpelten Güterzüge auf der Trasse zwischen dem Bahnhof im Kieler Stadtteil Hassee und dem ehemaligen Güterbahnhof West. Zukünftig wird die Strecke von Radfahrern genutzt werden. Damit arbeitet die Landeshauptstadt weiter an ihrem Image als fahrradfreundliche Stadt.

Der erste Abschnitt der sogenannten Veloroute 10, ein 980 Meter langes Teilstück zwischen Hasseldieksdammer Weg und Kronshagener Weg, wurde gestern offiziell freigegeben. Bürgermeister Peter Todeskino (Grüne), der SPD-Ratsherr und Vorsitzende des Fahrradforums Achim Heinrichs, der Fahrradbeauftragte Uwe Redecker sowie Vertreter der Bauleitung und des Ortsbeirats Schreventeich/Hasseldieksdamm waren dabei – und natürlich mit dem Radl da.

Die Fertigstellung der gesamten Route vom Bahnhaltepunkt in Hassee (beim Citti-Park) bis zur Universität mit einer Länge von gut vier Kilometern ist für 2017 geplant. Die Kosten für den ersten Abschnitt der mit LED-Beleuchtung versehenen Strecke betragen 580 000 Euro, von denen 450 000 Euro vom Land kommen. Die gesamte Route kostet 5,3 Millionen Euro und wird vom Land mit 3,7 Millionen Euro gefördert. Insgesamt gibt es in Kiel derzeit 18 Fahrradstraßen mit einer Länge von gut zehn Kilometern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen