Kieler Förde : Badegast mit SUP-Brett vor dem Ertrinken gerettet

Drei spontane Helfer retten eine Frau, die beim Baden in der Kieler Förde in Not geriet.

shz.de von
31. Mai 2018, 21:23 Uhr

Kiel | Am Donnerstagmorgen geriet eine Frau bei der Seebadeanstalt in Düsternbrook in Not. Wie die Kieler Nachrichten berichten, wurde sie von zwei Männern und einer jungen Frau gerettet. Zwei von ihnen erreichten die in Not geratene Frau schwimmend, während sich einer der Retter ein Brett des Stand-Up-Paddling-Verleihs besorgte, um sie an Land zu bringen. Dort konnte sie dann durch den Notarzt und Rettungsdienst weiter versorgt und in ein nahegelegenes krankenhaus gebracht werden.

Matthias Felsch von der Polizeidirektion sagte den Kieler Nachrichten, dass die Frau bereits das kurz davor gewesen sei, ihr Bewusstsein zu verlieren. Die Hilfe kam also gerade noch rechtzeitig. Inzwischen ist die Frau wieder ansprechbar und wohlauf.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert