Nach Brandserie in Kiel : Autobrände und Einbrüche: Geständiges Trio vor Gericht

Drei der ausgebrannten Wagen in Kiel-Mettenhof. Die Täter schlugen Mitte Dezember zu.
Foto:
Drei der ausgebrannten Wagen in Kiel-Mettenhof. Die Täter schlugen Mitte Dezember zu.

Vor dem Kieler Landgericht müssen sich ab Donnerstag zwei Männer und eine Frau verantworten. Zwei Männer zündeten mehrere Autos an und begingen Einbrüche. Eine Frau kundschaftete die Tatorte aus.

shz.de von
23. Juli 2015, 06:52 Uhr

Kiel | Sie sollen in Kiel reihenweise Autos angezündet und ein Einfamilienhaus verwüstet haben, weil sie dort bei einem Einbruch nicht die erhoffte Beute fanden: In einem Prozess um schweren Bandendiebstahl und Brandstiftung hat ein Polizeibeamter am Donnerstag vor dem Kieler Landgericht von Profi-Einbrüchen gesprochen. Die Fahnder waren den 26 und 27 Jahre alten Angeklagten und der mitangeklagten Ehefrau des älteren der beiden Männer nur durch einen Tipp auf die Spur gekommen.

An den Tatorten gab es weder Fingerabdrücke noch DNA von ihnen. Die Anklage legt dem einschlägig vorbestraften Trio zwischen Juni 2014 und Januar 2015 rund 40 Taten zur Last. Die meisten konnten nur aufgeklärt werden, weil einer der Männer nach der Festnahme auspackte. In dem seit Ende Juni laufenden Verfahren sind inzwischen alle drei Angeklagten weitgehend geständig.

Das Trio soll einen Schaden von rund 150.000 Euro verursacht haben. Alle drei Angeklagten sind weitgehend geständig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen