zur Navigation springen

Bergstrasse in Kiel : Auto kracht in Baugerüst: Sechs Verletzte bei Unfall

vom

Eine schwerverletzte Frau sowie fünf leichtverletzte Personen wurden in Kieler Krankenhäuser transportiert.

shz.de von
erstellt am 29.Dez.2016 | 10:59 Uhr

Kiel | Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Bergstraße in Kiel sind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag insgesamt sechs Personen teils schwer verletzt worden. Einer der Wagen krachte in ein Baugerüst. Die Polizei sucht nach Unfallzeugen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr eine 22-Jährige gegen 0.50 Uhr mit einem Mercedes die Bergstraße aus Richtung Holstenbrücke kommend und wollte nach rechts in die Muhliusstraße abbiegen. Von hinten näherte sich ein VW Golf, dessen 23 Jahre alter Fahrer den Abbiegevorgang offenbar übersehen hatte. Beim Versuch, den Mercedes rechts zu überholen, stieß der Golf mit der C-Klasse zusammen, so dass diese in ein Baugerüst eines Mehrfamilienhauses gedrückt wurde. Das Gerüst wurde stark beschädigt und musste noch in der Nacht durch Mitarbeiter einer Fachfirma gesichert werden.

Eine 30-jährige Beifahrerin des Golf-Fahrers erlitt schwere Verletzungen und war kurzzeitig ohne Bewusstsein. Der 23-jährige Fahrer und eine weitere 30-jährige Beifahrerin erlitten einen Schock.

Die 22 Jahre alte Fahrerin des Mercedes und ihre beiden 23-jährigen Beifahrer erlitten jeweils leichte Verletzungen. Alle sechs kamen zur weiteren Untersuchung in Krankenhäuser. An den Wagen entstand ein Gesamtsachschaden von geschätzt über 30.000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 30 Einsatzkräften vor Ort.

Das Gerüst war nach Angaben der eingesetzten Berufsfeuerwehr Kiel kurzzeitig einsturzgefährdet und musste durch die Feuerwehr gesichert werden, bis Mitarbeiter einer Fachfirma an der Unfallstelle eintrafen. Gegen 2.40 Uhr konnte eine Einsturzgefahr des Gerüstes ausgeschlossen werden.

Die Polizei sucht nach weiteren Unfallzeugen. Die Polizei ist unter der Telefonnummer 0431 / 160 1503 zu erreichen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert