Altes Kiel : Aus der Kiesgrube erwächst das heutige Karlstal

karlstal
1 von 2

Der Chronist und Geschichtsforscher Walter Ehlert stellt gegenwärtig in der „Bambule“ an der Iltisstraße in Gaarden seltene Fotografien aus der Kieler Ostufer-Vergangenheit aus. „Bauernland wird Industriestandort“ ist der Titel der Bilderschau.

Avatar_shz von
25. März 2019, 15:40 Uhr

Eine der historischen Aufnahme zeigt einen Aspekt beim Bau der legendären Germaniawerft: Aus der Blessmannschen Kiesgrube – etwa dort, wo die Hauptpost in Gaarden heute ihren Sitz hat – entsteht das Karlstal. Ehlert, Autor des Buches „Gaardener Handel und Wandel“, schreibt zurzeit an seinem zweiten Werk, dem die Aufnahmen in der „Bambule“ entstammen. Wer Gefallen an den großformatigen Ausstellungsstücken findet, kann die Bilder kaufen und mit nach Hause ins Wohnzimmer nehmen. Und wie es der Zufall so will: Das Haus an der Ecke Iltisstraße/Kirchenweg ist Ehlerts Geburtshaus – genau dort, wo heute im Erdgeschoss die Gaststätte „Bambule“ untergebracht ist.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker