Amtsgericht Kiel : Auf Schwangere eingetreten - Prozess gegen Pärchen gestartet

Das Kieler Amtsgericht.
Foto:
Das Kieler Amtsgericht.

Zunächst wollten beide die Ex-Freundin des 29-Jährigen zur Abtreibung überreden. Dann traten sie zu.

shz.de von
02. März 2017, 12:19 Uhr

Kiel | Für eine Attacke auf eine schwangere Frau steht seit Donnerstag ein Pärchen in Kiel vor Gericht. Der 29-jährige Angeklagte und dessen 20-jährige Mittäterin sollen auf die frühere Freundin des Mannes eingeschlagen- und eingetreten haben, um deren Schwangerschaft zu beenden. Die Angeklagten hätten schwere Verletzungen ihres Opfers in Kauf genommen, um den Abbruch gegen den Willen der Schwangeren zu erzwingen, sagte die Staatsanwältin am Donnerstag vor dem Kieler Amtsgericht. Obwohl sie die junge Frau im November 2014 in den Bauch traten und schlugen, sei es nicht zum Abbruch gekommen.

Die damals 22-Jährige Ex-Freundin ist heute Nebenklägerin. Die Angeklagte habe ihr gedroht: „Wenn Du nicht abtreibst, dann passiert Dir ein Unglück“, sagte die Staatsanwältin. Der Angeklagte sagte demnach zu den Schlägen und Tritten: „Abtreibung auf türkisch“. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte sich die Geschädigte zunächst für das Kind ihres 29-jährigen Ex-Freundes entschieden. Bei einem Treffen in einer Kieler Bar sollen die Angeklagten die Ex-Freundin überredet haben, mit ihnen in den Kellerabgang zu kommen.

Das Urteil wird noch am Donnerstag erwartet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert