zur Navigation springen

Night of the profs : Am Freitagabend geht es um Wahrheit, Wissenschaft, Widerstand

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Provokante Frage: Sind vielleicht die Physiker schuld an Donald Trump? Was bringen Nahrungsergänzungsmittel wirklich? Und was macht die digitale Krankenakte aus? Bei der zwölften „Night of the Profs“ am 17. November dreht sich alles um Lüge und Wahrheit.

shz.de von
erstellt am 13.Nov.2017 | 17:16 Uhr

Unter dem Motto „Wahrheit(en) – Werte – Widerstand“ berichten Professoren von 18 bis 1 Uhr aus ihrer Forschung, experimentieren und diskutieren darüber, wie es in unserer Gesellschaft um die Wahrheit steht. Zum ersten Mal können Besucher außerdem ihre persönlichen Gedanken auf Video festhalten.

Die erste Vorlesung startet um 18 Uhr im Audimax, Frederik-Paulsen-Hörsaal. Cornelius Courts wirft einen Blick in die Rechtsmedizin unter dem Motto „Für Wahrheit, für Gerechtigkeit und gegen alle Widerstände“. In Zeiten, die von Unsicherheit und Umbruch geprägt sind, müsse die Christian-Albrechts-Universität (CAU) für die Freiheit der Forschung und Lehre einstehen, so CAU-Präsident Lutz Kipp zu der Themenwahl. Deswegen drehen sich die Vorträge nicht nur um politische Entwicklungen oder vermeintliche Fehlinformationen, die verbreitet werden. Auch werden die Werte der einzelnen wissenschaftlichen Disziplinen erörtert. So zum Beispiel von Thisbe Lindhorst in einem Vortrag zur wechselhaften Geschichte der Deutschen Chemiegesellschaft.

Die Besucher der „Night of the Profs“ sind in diesem Jahr aber nicht nur zum Zuhören aufgefordert. Erstmals können sie auch aktiv an dem Programm teilnehmen und ihre eigenen Gedanken und Ansichten äußern. Während der Vorlesungsnacht besteht die Möglichkeit, eigene Videobotschaften aufzuzeichnen. Hier können die Besucher festhalten, wie sie selbst zu Wahrheit, Wissenschaft und Widerstand stehen. Diese Botschaften sollen sich in den digitalen „March of Science“ einreihen, den die CAU ins Leben gerufen hat. Anlässlich des analogen „March of Science“ im April hatte die CAU das Online-Projekt gestartet. Ein ganzes Jahr lang soll die Diskussion über die Wissenschaftsfreiheit und Meinungsvielfalt von Kiel aus im Internet fortgeführt werden. Erste Video-Botschaften können zur Inspiration bereits auf Youtube angesehen werden. Zudem plant die Universität eine Ringvorlesung zum Thema „Wissenschaft und alternative Fakten“, die noch im Wintersemester anlaufen soll.

> Die Vorlesungen finden in den Gebäuden rund um den Christian-Albrechts-Platz, im Audimax, dem CAP 3 und der Alten Mensa statt. Der Eintritt ist frei. Das gesamte Programm gibt es online unter www.uni-kiel.de/night.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen