zur Navigation springen

Albig: Jeder Mensch kann Mitmenschen etwas geben

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 09.Dez.2013 | 06:51 Uhr

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat die Menschen im nördlichsten Bundesland in seiner Gastpredigt im Adventsgottesdienst in der Universitätskirche der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zu mehr gesellschaftlichem Engagement ermuntert. „Jeder Mensch kann etwas. Jeder Mensch kann seinem Mitmenschen etwas geben“, sagte Albig in seiner Predigt über sein Lieblingsadventslied „Es kommt ein Schiff geladen“. Jesus habe den Menschen Vertrauen gegeben in die eigenen Kräfte, betonte der SPD-Politiker. „Lassen sie es uns als Gesellschaft ebenso machen.“ Es sei nicht nur gewollt, sondern sogar unerlässlich, dass Menschen ihre Gaben einbringen. Es gehöre zu Jesu Menschenbild, dass die Starken den Schwachen helfen. Gott habe den Menschen Vielfalt gegeben, damit sie sich ergänzen. Albig verwies auf das große Engagement von hauptberuflichen und ehrenamtlichen Menschen während des jüngsten Sturms „Xaver“. Es sei geradezu ein Privileg gewesen, erleben zu dürfen, wie viele Menschen sich angesichts einer Gefahr einbringen wollen. „Xaver“ habe gezeigt, „dass unser Anker unser Schiff noch hält“, sagte der Ministerpräsident.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen