Nach Storch-Rede in Kiel : AfD-Zuhörer krankenhausreif geschlagen

Vor 14 Tagen war Beatrix von Storch in Kiel – am Rande ihres Vortrags hatte es vor dem AFD-Büro Proteste gegeben.
Foto:
1 von 1
Vor 14 Tagen war Beatrix von Storch in Kiel – am Rande ihres Vortrags hatte es vor dem AFD-Büro Proteste gegeben.

Offenbar direkt nach dem Vortrag der umstrittenen AfD-Politikerin Beatrix von Storch ist ein 67-jähriger Mann auf der Straße attackiert worden. Warum der Vorfall erst jetzt gemeldet wurde, ist nicht bekannt.

shz.de von
09. Dezember 2016, 14:03 Uhr

Kiel | Die Veranstaltung der Alternative für Deutschland (AfD) vor 14 Tagen in ihrem Kieler Büro hat ein juristisches Nachspiel. Wie die Polizei mitteilte, wurde am Freitag, 25. November, ein 67-jähriger Mann auf dem Gehweg am Schülperbaum krankenhausreif geschlagen. Er kam offenbar gerade vom Vortrag der umstrittenen AfD-Politikerin Beatrix von Storch. Die Polizei sucht nach Zeugen für den blutigen Vorfall. Am Rande der Veranstaltung hatte es vor dem Büro Proteste von Demonstranten gegeben, die Polizei sicherte den Ort ab.

Nach bisherigen Angaben hat ein unbekannter jüngerer Mann aus einer vier- bis fünfköpfigen Gruppe heraus den 67-Jährigen angegriffen. Er schlug ihm unvermittelt die Faust ins Gesicht und flüchtete. Der schlanke Angreifer soll 1,80 bis 1,90 Meter groß sein und zum Zeitpunkt der Tat eine dunkle Strickmütze und eine schwarze mittellange Jacke getragen haben. Der Rentner musste aufgrund der schweren Verletzungen in einer Klinik notoperiert werden. Warum er (oder seine Angehörigen) allerdings erst zwei Wochen später Anzeige erstattet habe, ist nicht bekannt. Die Polizei bemüht sich um Aufklärung und bittet mögliche Zeugen, sich unter Tel. 0431/160-3333 zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert