Kreuzfahrten : Abschied mit Klaviermusik

Abschiedstakte spielte Philipp Otterstein auf der Reventloubrücke, als sich die „Aida Bella“ langsam vorbeischob.  Fotos: Dunkel (2)
1 von 2
Abschiedstakte spielte Philipp Otterstein auf der Reventloubrücke, als sich die „Aida Bella“ langsam vorbeischob. Fotos: Dunkel (2)

Die Kreuzfahrtsaison 2018 endete für den Kieler Seehafen mit Rekordzahlen – und einem Spontankonzert auf der Reventloubrücke. Insgesamt wurden 166 Anläufe gezählt und fast 600 000 Passagiere.

Avatar_shz von
29. Oktober 2018, 18:13 Uhr

Mit der „Aida Bella“ ist am Sonntagabend die Kreuzfahrtsaison in Kiel zu Ende gegangen. Die Bilanz liest sich eindrucksvoll. Sowohl bei der Zahl der Anläufe als auch beim Schiffskontingent oder dem Passagieraufkommen gab es zweistellige Zuwachsraten. Und für die nächste Saison 2019 kündigt der Kieler Seehafen bereits Rekordanläufe an.

Der Kieler Klavier-und Cembalobauer Philipp Otterstein hatte extra sein mobiles Klavier auf die Reventloubrücke gerollt. Eigentlich wollte er zur dunklen Stunde eigene Kompositionen per Video auf der Seebrücke aufzeichnen lassen. Dann aber nahm er die Gelegenheit zum Anlass, den Passagieren auf der langsam vorbeiziehenden „Aida Bella“ seine Stücke vorzuspielen.

Und so fand die Kreuzfahrtsaison 2018 auch musikalisch ein überzeugendes Ende. Es gab insgesamt 166 Anläufe von 33 verschiedenen Schiffen (Vorjahr: 29 Schiffe und 143 Anläufe). Die Passagierzahl wuchs von knapp 514 000 auf fast 598 000 (plus 16,4 Prozent). Nicht weniger als fünf Aida-Schiffe waren in Kiel stationiert, neue Reederei-Kunden wie Pullmantur und Viking Ocean Cruises nahmen Kiel in ihren Katalog auf. Die Folge: In der abgelaufenen Saison verzeichnete der Seehafen neun Erstanläufe.

Der Trend zu immer größeren Schiffen dürfte sich im kommenden Jahr auch an der Förde fortsetzen. So wird die Aida Cruises erstmals die „Aida Prima“ in Kiel stationieren: mit einer Bruttoraumzahl von 124 000 und Platz für 4350 zahlende Gäste. Noch größer wird die „MSC Meraviglia“ sein – einen solchen Riesen hat die Kieler Kreuzfahrtbranche noch nicht erlebt (siehe weiter unten). Auch die „Nieuw Statendam“ der Holland America Line wird bei ihrer dreiwöchigen Kreuzfahrt erstmals im Mai 2019 am Kai in Kiel festmachen. Es ist ein Testlauf, für 2020 sind bereits weitere fünf Anläufe vorgesehen, die Buchung läuft schon.

Eröffnet wird die Saison 2019 am 31. März von der „Viking Sky“. Im Laufe des Sommers erwartet der Kieler Seehafen mehrere Vierfachanläufe und sogar einen Fünffachanlauf. Die komplette Liste aller Kreuzfahrtanläufe wird zum Jahreswechsel veröffentlicht.

*

Wenn am 27. April 2019 die „MSC Meraviglia“ von Kiel aus zur achttägigen Ostsee-Tour nach Dänemark, Finnland, Russland und Estland aufbricht, kann der Hafen einen Rekord vermelden. Die Brutto-Raumzahl liegt bei fast 172 000 – größer war noch kein Kreuzfahrer im Kieler Hafen. 316 Meter lang und 43 Meter breit, kann die „Meraviglia“ bis zu 5700 Passagiere aufnehmen. Kein Wunder, dass Seehafen-Geschäftsführer Dirk Claus davon spricht, dass „wir in eine neue Größenklasse vordringen“. In der abgelaufenen Saison war die „Meraviglia“ in Hamburg stationiert. Künftig wird sie von Kiel aus Ostsee-Törns unternehmen, aber auch Nordsee-Häfen in Norwegen ansteuern. Insgesamt wird der mächtige Kreuzfahrer in der Saison 2019 acht Mal seine Passagiere an der Förde aufnehmen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen