Urteilsspruch Kiel : Nach Tat in Flüchtlingsheim: Mann muss dauerhaft in Psychiatrie

Avatar_shz von 16. April 2021, 15:38 Uhr

shz+ Logo
Die Tat ereignete sich vergangenen September - ARCHIV.
Die Tat ereignete sich vergangenen September - ARCHIV.

Im vergangenen September erstach der 29-Jährige einen anderen Bewohner. Er muss dauerhaft psychologisch betreut werden.

Kiel | Ein 29-Jähriger, der in einem Kieler Flüchtlingsheim einen anderen Mann mit 33 Messerstichen tötete, wird dauerhaft in einer psychiatrischen Fachklinik untergebracht. Das entschied das Kieler Landgericht am Freitag. Weiterlesen: Urteil erwartet: Flüchtling in Kieler Unterkunft mit 33 Messerstichen getötet Von dem Mann, der an paranoider Schizoph...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert