Wattenmeer in SH : Vogelgrippe-Virus bei toten Seehunden nachgewiesen

Avatar_shz von 20. September 2021, 15:01 Uhr

shz+ Logo
Ein Seehundjäger verpackt 2014 am Strand von Hörnum einen toten Seehund.
Ein Seehundjäger verpackt 2014 am Strand von Hörnum einen toten Seehund.

Die Tierärztlichen Hochschule Hannover in Büsum untersuchte drei Kadaver und konnte bei zwei Tieren den Virus-Subtyp H5N8 nachweisen. Das Friedrich-Loeffler-Institut bestätigte die Infektion bei allen drei Tieren.

Kiel | Bei drei im Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer gefundenen toten Seehunden ist ein Geflügelpest-Virus nachgewiesen worden. Zunächst seien mehrere tote Seehunde am Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung der Tierärztlichen Hochschule Hannover in Büsum untersucht worden, teilte das Umweltministerium am Montag mit. Dabei wurde bei zwe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen