Illegales Autorennen? : Autofahrer rammt Fußgänger in Kiel-Gaarden – 46-Jähriger in Lebensgefahr

Der Fußgänger wurde operiert, sein Zustand ist aber weiterhin kritisch.
Der Fußgänger wurde operiert, sein Zustand ist aber weiterhin kritisch.

Ein 27-jähriger Autofahrer überfährt eine Sperrfläche und verletzt dabei einen Fußgänger lebensgefährlich. Der Fahrer soll deutlich zu schnell gewesen sein. Die Polizei sucht Zeugen.

Avatar_shz von
17. September 2021, 11:18 Uhr

Kiel | Ein 46-jähriger Fußgänger ist am Donnerstagabend in Kiel-Gaarden von einem Autofahrer lebensgefährlich verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, überfuhr ein 27-Jähriger vom Karlstal kommend in Richtung Kiel-Dietrichsdorf mit seinem Wagen eine Sperrfläche in der Werftstraße und rammte dabei den Mann, der dort in Höhe des Norwegenkais die Fahrbahn an einem Fußgängerüberweg überqueren wollte.

Der Passant wurde mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Er kam in ein Krankenhaus und musste operiert werden. Laut Polizei besteht akute Lebensgefahr.

Zeugen berichten von illegalem Autorennen

Nach Zeugenaussagen soll der BMW sich unmittelbar vor dem Verkehrsunfall mit einem anderen Pkw ein verbotenes Rennen geliefert haben. Die Kieler Staatsanwaltschaft beauftragte einen Gutachter zur Klärung des Unfallhergangs.

Da er sich an der Unfallstelle unkooperativ verhielt, wurde er vorläufig festgenommen, jedoch später wieder entlassen. Sein Führerschein und das Auto wurden beschlagnahmt.

Polizei bittet Zeugen um Hinweise

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung, eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich mit den Ermittlern des Verkehrsunfalldienstes beim Polizeibezirksrevier Kiel unter der Telefonnummer 0431/1601503 in Verbindung zu setzen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert