Unfall auf Kieler Rathausplatz : Anklage gegen Lkw-Fahrer nach Tod einer Auszubildenden durch Fahnenmast

Avatar_shz von 03. März 2021, 15:43 Uhr

shz+ Logo
Die Fahnen des Kieler Rathauses hängen am Tag nach dem Unfall auf Halbmast.
Die Fahnen des Kieler Rathauses hängen am Tag nach dem Unfall auf Halbmast.

Die Staatsanwaltschaft hat den aktuellen Ermittlungsstand zum tragischen Unfall am 3. August bekannt gegeben.

Kiel | Nach dem Tod einer 23-Jährigen durch einen umgestürzten Fahnenmast auf dem Kieler Rathausplatz hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen fahrlässiger Tötung gegen einen Lkw-Fahrer und dessen Beifahrer erhoben. Der 61 Jahre alte Fahrer und sein 73 Jahre alter Beifahrer hätten den Tod der Frau durch das widerrechtliche Befahren des Platzes und das Zurück...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen