Laboe : 67-Jähriger nach Sturz ins Hafenbecken im Koma

Passanten haben einen Mann leblos im Hafenbecken treibend gefunden und gerettet.

shz.de von
17. April 2018, 12:08 Uhr

Laboe | Nach einem Sturz in das Hafenbecken von Laboe ist ein 67-Jähriger ins künstliche Koma versetzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatten Passanten den Mann am frühen Montagabend in dem Ferienort bei Kiel mit Hilfe einer Rettungsstange aus dem Wasser gezogen. Er war unterkühlt und musste vor Ort reanimiert werden. Wie der Mann ins Wasser gelangte, blieb zunächst unklar.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert