Kieler Musikschule : 50 Jahre – und kein bisschen leise

Gibt den Ton an: Bassist Rainer Engelmann leitet die Musikschule seit März 2013.
1 von 2
Gibt den Ton an: Bassist Rainer Engelmann leitet die Musikschule seit März 2013.

Die Kieler Musikschule am Schwedendamm würdigt ihr Jubiläum mit einer Veranstaltungsreihe. Leiter Rainer Engelmann will das Motto „Musik für alle“ umsetzen.

Avatar_shz von
09. November 2013, 08:00 Uhr

Das Ständchen zum Jubiläum kommt sozusagen vom Geburtstagskind selbst. Die Musikschule der Landeshauptstadt Kiel wird in diesen Tagen 50 Jahre alt, feiert diesen Anlass im November mit einer Veranstaltungsreihe – drei Konzerte und ein Tag der offenen Tür – und präsentiert dabei ihr breites musikalisches Spektrum. „Damit wollen wir den Anlass würdigen und dem Ganzen einen passenden Rahmen verleihen“, sagt Rainer Engelmann. Der Bassist aus Berlin leitet die Musikschule erst seit März.

Die ersten Töne gab die Musikschule im Jahr 1963 – damals noch als musikalische Fachabteilung der Volkshochschule – von sich. Seit dem wurden etliche Meilensteine gesetzt. Als einer davon dürfte das Engagement von Werner Storz gelten, der 1993 den Taktstock in die Hand nahm und die Einrichtung bis zum März 2013 leitete. Er schrieb mit der von ihm ins Leben gerufenen Konzertserie „Musikgala – Musical & More“ eine wahre Erfolgsgeschichte. In die zwei Storz-Dekaden fällt auch der nicht minder bedeutsame Umzug der Musikschule in ein eigenes Zuhause. Denn seit Oktober 2006 spielt die Musik im Gebäude der ehemaligen Seibelschen Margarinefabrik am Schwedendamm. Unter anderem stehen dort ein Konzertsaal mit 172 Plätzen sowie ein Ballettsaal zur Verfügung. Aktuell betreuen 87 Lehrer, fünf feste Mitarbeiter und 82 Honorar-Lehrer – rund 1250 Schüler.

Rund 30 Instrumente inklusive Vokalfächer seien im Angebot. Und jeder kann mitmachen – egal, ob jung oder alt, ob mit oder ohne Vorkenntnisse, ob ambitioniert oder bloß interessiert. Die Bandbreite reicht von der Elementaren Musikpädagogik für Kinder ab 18 Monaten bis zu einem neuen Angebot für Senioren, das im Januar startet. Die langjährige Kernaufgabe sei, so Engelmann, der Einzelunterricht gewesen, doch mittlerweile werde Praxis auch in Kleingruppen, Theorie sogar in Klassengröße gelehrt. „Natürlich ist das auch eine Frage der Kundenorientierung“, sagt Engelmann. Demographischer Wandel und Schulzeit-Verdichtung mache sich zwar auch an der Musikschule durch schwindende Schülerzahlen bemerkbar. Aber durch geplante oder bereits bestehende Kooperationen mit Kitas, Schulen und Seniorenheimen sollen wieder mehr Menschen für die Musik begeistert werden.

„Neben unserem Kerngebiet wollen wir uns auch zum Beispiel um die Förderung von Kindern kümmern, die ansonsten schon finanziell nicht die Möglichkeit hätten, qualifizierten Musikunterricht zu bekommen“, betont Engelmann. Daher biete die Musikschule auch Kurse an, die allein mit dem Bildungsgutschein abgegolten sind. „Wir wollen zeigen, dass Musik keine elitäre Geschichte ist. Nicht umsonst heißt das Motto der Musikschule ,Musik für alle‘.“ Die Leute sollen, so Engelmann, die Scheu davor verlieren, sich zum Beispiel an ein Instrument zu trauen. Bei der Musikschule kann also durchaus eine relativ breite Masse Zugang zur Musik finden. Dabei dürfe auf der anderen Seite aber auch nicht nicht die Spitzenförderung vergessen werden, so Engelmann: „Wir möchten die Talente so unterstützen, wie es nötig ist, um sie beispielsweise auf eine Eignungsprüfung an einer Musik-Hochschule oder auf einen Wettbewerb wie ,Jugend musiziert‘ optimal vorzubereiten.“

Doch zunächst einmal wird gefeiert. Heute Abend geht es los. Alle Konzerte werden von Schülerinnen und Schülern der jetzt 50-Jährigen gestaltet. Wie gesagt: Das Geburtstagskind besingt sich selbst.

Sonnabend, 9. November, 19 Uhr: Konzert der Musikschule Kiel mit Big Band Musikschule Kiel, Samba-Band, Dance Company Salina und Gästen (Eintritt: 7,50 Euro, ermäßigt 5 Euro)
Sonnabend, 16. November, 19 Uhr: Konzert mit dem Sinfonieorchester der Musikschule Kiel und Gästen (Eintritt: 7,50 Euro, ermäßigt 5 Euro)
Donnerstag, 21. November, 17 Uhr: Jubiläumsspezial: Präsentation „Wie Bass und Schlagzeug den Song gestalten“ mit Bassist Jäcki Reznicek und Schlagzeuger Ronny Dehn von der Rock-Band „Silly“ (im Konzertsaal; Eintritt: 10 Euro, erm. 5 Euro/ Schüler der Musikschule frei)
Sonnabend, 23. November, 10-16 Uhr: Tag der offenen Tür mit musikalischem Programm (ab 11 Uhr/Eintritt frei)
Sonnabend, 30. November, 17 Uhr: Adventskonzert (Eintritt: 5 Euro, erm. 3 Euro)

Alle Konzerte finden im Konzertsaal der Musikschule (Schwedendamm 8) statt. Karten gibt es bei der Verwaltung der Musikschule oder unter Tel. 0431/901-5261 (Mo.+Do. 9-12 und 14-15.30 Uhr, Do. 9-12 und 15-18 Uhr sowie Fr. 9-12 Uhr).
Weitere Informationen: www.musikschule-kiel.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen