NACHT DER KIRCHEN : 4500 Gäste in 26 Gotteshäusern

Der Innenraum der Jakobikirche ist zur Nacht der Kirchen in weiches, farbiges Licht getaucht.
1 von 3
Der Innenraum der Jakobikirche ist zur Nacht der Kirchen in weiches, farbiges Licht getaucht.

shz.de von
19. September 2016, 12:21 Uhr

4500 Menschen, so viele wie nie zuvor, haben die Kieler Nacht der Kirchen besucht. Unter dem Motto „Freiraum – glaube.liebe. hoffe“ öffneten 26 Gotteshäuser ihre Türen. In der Jakobikirche (Foto) am Knooper Weg sorgten die Bigband der Käthe-Kollwitz-Schule und das Duo Malechi Mallets mit Marimbafon und Vibrafon für ein volles Haus. Ein Besuchermagnet der mittlerweile sechsten Nacht der Kirchen ist die Katholische Kirche St. Heinrich. Das Fünf-Chöre-Konzert zieht über den Abend rund 550 Besucher ins Gotteshaus an der Feldstraße. Sogar das Gospelkonzert um 0.30 Uhr findet noch knapp 100 begeisterte Zuhörer. „Super Stimmung. Besser hätte es nicht laufen können“, meint auch Pastor Dirk Große aus Evangelisch-Luherischen Kirchengemeinde Altenholz. „Die Menschen waren berührt", findet die Katholische Gemeinde St. Nikolaus. „Das Improtheater hat alle mitgerissen“, heißt es bei St. Matthäus in Gaarden, „viele tiefgehende persönliche Impulse“ beim Kieler Leuchtturm, „sehr gute Partystimmung“ bei St. Gabriel in Russee. Unterschiedlicher könnten die Rückmeldungen nach der Nacht der Kirchen kaum sein. Doch Fazit ist: Die Veranstalter sind durchweg begeistert.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen