zur Navigation springen

Mediendom : 3D-Erlebnis für Augen und Ohren

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

„Die drei ???“ kommen mit drei neuen Hörspielen an den Mediendom. Vorgestellt wird die neue Staffel von – natürlich – dreien, die es wissen müssen.

shz.de von
erstellt am 11.Sep.2017 | 13:34 Uhr

Freunde des Hörspiels haben jetzt dreifachen Grund zur Vorfreude. Denn die weltweit erfolgreichste Hörspielserie „Die drei ???“ kommt mit drei neuen Folgen in den Mediendom der Fachhochschule (FH) Kiel und wird dort zum ultimativen 3D-Erlebnis für die Ohren. Und auch für die Augen gibt es dieses Mal unter der Mediendom-Kuppel ein paar Schmankerl.

Fast zwei Jahre lang zeigte die FH in Dauerschleife 2015 und 2016 die erste Staffel mit drei Folgen der beliebten Jugendbuch- und Hörspielserie. Mit durchschlagendem Erfolg: „Am Ende müssen knapp 6000 Zuschauer die Hörspiele gesehen haben“, schätzt Matthias Krauße von der Produktionsfirma Hoerraummedia. Jetzt steht Staffel zwei in den Startlöchern. Mit „Die drei ??? und das versunkene Schiff“ und „Die drei ??? und der dreiäugige Totenkopf“ können sich Fans der Krimi-Serie auf zwei Geschichten freuen, die es so noch nie als Hörspiel gab. „Die drei ??? und die schwarze Katze“ hingegen, erklärt Markus Schäfer von Hoerraum, „ist ein Hörspiel-Klassiker und eine der ersten Folgen, die 1979 veröffentlicht wurden“. Allerdings war die damalige Geschichte nur knapp 40 Minuten lang. Mit einem erweiterten Drehbuch und Neuaufnahmen mit den Originalsprechern der drei Protagonisten – Oliver Rohrbeck alias Justus Jonas, Jens Wawrczeck als Stimme von Peter Shaw und Andreas Fröhlich, die Stimme von Bob Andrews – bietet auch „Die drei ??? und die schwarze Katze“ ein modernes Hörspielerlebnis in Spielfilmlänge.

Für eben jenen modernen Charakter des verstaubt anmutenden Hörspiels sorgt die Technik des Mediendoms. Mit 57 über die neun Meter breite Planetariums-Kuppel verteilten Lautsprechern und sechs Basskanälen erleben Hörspielfans einen 3D-Surround-Sound, der mit räumlichen Klangeffekten „dem Zuhörer das Gefühl gibt, Teil der Handlung zu sein“, erklärt Markus Schäfer. Markus Schack, Technischer Leiter des Mediendoms, befindet: „Es ist unglaublich spannend, mit dieser Technik zu arbeiten. Das, was wir hier machen, ist Spitzentechnik von morgen.“

Zusätzlich zu dem 3D-Klangerlebnis sind die Zuhörer zum Teil auch durch visuell in die Handlung eingebunden. Markus Schäfer: „Wir wollten jeden Film vermeiden, trotzdem sollte der Zuhörer das Gefühl bekommen, Teil der Handlung zu sein.“ So blickt der Hörspielfreund während der Gespräche zwischen Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews etwa auf Zimmerdecken, den Himmel oder auch beim Tauchgang der Helden von unten gegen die Wasseroberfläche, während Luftblasen an der Mediendom-Kuppel emporsteigen.

Insgesamt sieben Planetarien deutschlandweit führen die zweite „Die drei ???“-Staffel parallel auf. In Kiel läuft jede der Folgen drei Monate. Bei entsprechender Nachfrage, kündigt Markus Schäfer an, wird – wie schon bei Staffel eins – der Zeitraum verlängert. „Die drei ??? und das versunkene Schiff“ startet morgen. „Die drei ??? und die schwarze Katze“ feiert am 16. Dezember, und „Die drei ??? und der dreiäugige Totenkopf“ Mitte März 2018 Premiere im Mediendom der FH Kiel. Vorstellungszeiten unter www.fh-kiel.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen