Närrisches Treiben : 3000 Besucher beim Seniorenkarneval

Die Beine hoch: Die Jugendgarde Eulenspiegel zeigte den älteren Karnevalisten ihr Können.
1 von 3
Die Beine hoch: Die Jugendgarde Eulenspiegel zeigte den älteren Karnevalisten ihr Können.

shz.de von
02. Februar 2015, 11:52 Uhr

Auch wenn nicht 6000 Besucher wie zu Hoch-Zeiten der Veranstaltung kamen, zeigte sich KKK-Präsident Klaus Helmut Volkmann doch sehr zufrieden. Ebenso zufrieden wie die überwiegend älteren Gäste, die das Programm genossen und zur Musik kräftig mitschunkelten und nach Kräften klatschten. Das Prinzenpaar und ihr Kinderprinzenpaar, Tanzgarden und Tanzmariechen, singende Clowns, Elvis-Imitator Tom Miller als Stargast und viel gefiedertes Volk sorgten für die richtige Stimmung in der Ostseehalle.

„50 Jahre Seniorenkarneval ist eine lange Zeit. Genügend Zeit, um die Veranstaltung eine schöne Tradition werden zu lassen“, erklärte der Kieler Stadtpräsident Hans-Werner Tovar in seinem Grußwort vor den 3000 Besuchern. Und er, nach eigenen Worten selbst „ne echte kölsche Jung“, stellte fest, dass der Seniorenkarneval eines doch auf jeden Fall beweist: Dass nämlich der Humor im Norden genauso zu Hause ist wie in den traditionellen Karnevalshochburgen Köln, Mainz oder Düsseldorf. Na denn: Kiel ahoi!

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen