zur Navigation springen

Prozessbeginn in Kiel : 29-Jähriger soll 13-Jährige vergewaltigt haben

vom
Aus der Onlineredaktion

Laut Anklage stellte er sich bei Itzstedt mit ausgebreiteten Armen auf den Fahrradweg und schnitt der Schülerin den Weg ab.

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2014 | 12:06 Uhr

Kiel | Er soll eine 13-jährige Schülerin aus Itzstedt (Kreis Segeberg) vom Fahrrad gezogen und ins Gebüsch gezerrt haben, um sich an ihr zu vergehen. Laut Anklage ließ der Mann nur von dem Mädchen ab, weil zufällig ein weiterer Fahrradfahrer vorbeikam. Seit Donnerstag muss sich der 29-jährige vor dem Kieler Landgericht verantworten. Der Staatsanwalt warf ihm zu Prozessbeginn versuchte Vergewaltigung, Kindesmissbrauch und Körperverletzung vor.

Der Angeklagte hatte sich demnach gegen 15 Uhr an der Bundesstraße 432 zwischen Itzstedt und Nahe plötzlich mit ausgebreiteten Armen auf den Fahrradweg gestellt und der Schülerin den Weg abgeschnitten. Dann habe er das sich heftig wehrende Mädchen über einen Zaun in ein Gebüsch gezogen. Er riss ihr nach Darstellung der Anklage Kleidung vom Körper und presste sie auf den Boden. Als sie um Hilfe schrie, drückte er ihr demzufolge den Mund zu und ließ erst von ihr ab, als sich der Fahrradfahrer näherte.

Die 13-Jährige ist Nebenklägerin in dem Prozess. Sie soll am Freitag per Videovernehmung aussagen. Der schlanke, hochgewachsene Angeklagte will zuvor eine Erklärung abgeben. Der Mann will sich am Freitag äußern. Für das Verfahren sind bis Anfang Oktober mehrere Verhandlungstage vorgesehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert