Neumühlen-Dietrichsdorf : 250-Kilo-Fliegerbombe in Kiel entschärft

Quelle: Polizeidirektion Kiel
Quelle: Polizeidirektion Kiel

4300 Anwohner im Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf mussten ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

shz.de von
25. Mai 2018, 16:57 Uhr

Kiel | Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Freitag in Kiel entschärft worden. Nach rund 40 Minuten hatten die Munitionsexperten am Nachmittag ihre Arbeit erledigt, wie die Polizei mitteilte. Für die Entschärfung der britischen 250-Kilo-Fliegerbombe mussten ab dem frühen Nachmittag rund 4300 Anwohner im Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Straßen rund um den Fundort waren gesperrt worden. Am Nachmittag wurden alle Sperrungen wieder aufgehoben.

Die Bombe war bei der Auswertung von Luftbildern entdeckt worden. Ein Verdacht bewahrheitete sich bei genauen Prüfungen. In der Gegend werden immer mal wieder Bomben ausfindig gemacht, auch bei Bauarbeiten. Kiel war während des Zweiten Weltkriegs ein wichtiger Rüstungsstandort und wurde deshalb häufig von amerikanischen und britischen Flugzeugen aus bombardiert. Der letzte Fund liegt mittlerweile ein Jahr zurück, nachdem es in den Vorjahren häufiger solche Fälle gab.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen