zur Navigation springen

Kiel : 250-Kilo-Bombe auf Schrottplatz entdeckt

vom
Aus der Onlineredaktion

Explosiver Abfall: Die Bombe lag zwischen Altmetallresten. Bei Kontakt mit Feuer hätte sie hochgehen können.

shz.de von
erstellt am 28.Jul.2017 | 14:23 Uhr

Kiel | Zwischen seinem Altmetall hat der Geschäftsführer eines Kieler Schrotthandels eine 250-Kilo-Bombe entdeckt. Der Kampfmittelräumdienst entsorgte die 80 Zentimeter lange zünderlose Bombe, deren Bodenplatte abgerissen war, wie die Polizei am Freitag schilderte. Die Sprengstofffüllung sei zu erkennen gewesen. Woher die am Donnerstagnachmittag gefundene Bombe stammte, konnte laut Polizei nicht mehr festgestellt werden. Sie sei vermutlich mit anderen Metallteilen unbemerkt angeliefert worden.

Die Munitionsexperten brachten die Bombe schließlich weg. Er habe einen derartigen Fund an einem solchen Ort noch nicht erlebt, sagte der Leiter des Kampfmittelräumdienstes, Oliver Kinast. Eine unmittelbare Gefahr soll von der Bombe nicht ausgegangen sein, weil der Zünder bereits abgerissen gewesen sei, hieß es. Hätte es aber einen Kontakt mit Feuer gegeben, hätten sich die 60 bis 70 Kilogramm Sprengstoff entzünden können, wie ein Polizeisprecher sagte.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert