Warnstreiks im Norden weiten sich aus : IG-Metall: Diese Betriebe in Hamburg und SH gehen in den Ausstand

Die Nachtschicht der Firma Danfoss Power Solutions ist Donnerstagabend in den Warnstreik eingestiegen.
1 von 2

Bei Danfoss in Neumünster ruhte die Arbeit vorübergehend. Zahlreiche weitere Betriebe in SH kündigen Warnstreik für Freitag an.

shz.de von
10. Januar 2018, 06:33 Uhr

Hamburg | Die IG Metall Küste setzt ihre Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie in Norddeutschland weiter fort und verschärft die Gangart. Bisher lagen die Schwerpunkte im nordwestlichen Niedersachsen, besonders in Wilhelmshaven, teilte die IG Metall Küste mit. Auch das Werk von Hydro Aluminium in Hamburg war betroffen. Insgesamt hätten sich rund 650 Beschäftigte an den Aktionen beteiligt.

Die Gewerkschaft fordert für die 140.000 Beschäftigten der Branche im Norden sechs Prozent mehr Geld sowie einen Anspruch auf zeitweise Reduzierung der Arbeitszeit bis auf 28 Stunden, zum Teil mit Lohnausgleich. Die Arbeitgeberseite hat bislang zwei Prozent mehr Entgelt angeboten und eine Einmalzahlung von 200 Euro.

In der Nacht zu Donnerstag wurde dann auch Schleswig-Holstein in den Tarifkonflikt einbezogen. Ab 22.05 Uhr trat die Nachtschicht der Firma Danfoss Power Solutions in Neumünster in den Warnstreik. Am Donnerstagvormittag gab zudem die IG Metall Flensburg bekannt, am Freitag mit den Warnstreiks zu beginnen. Für die meisten Beschäftigten der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft mbH & Co. KG sei deshalb um 11.15 Uhr Arbeitsende. „Sollten die Warnstreiks nicht ausreichen, werden wir den Druck auf die Arbeitgeber weiter verstärken“, so Michael Schmidt von der IG Metall Flensburg.

Auch die Nachtschichten von Daimler, Lear und Bosch in Bremen sollten ihre Arbeit niederlegen. Die nächste Verhandlungsrunde zwischen IG Metall Küste und Nordmetall ist für den 18. Januar in Bremen angesetzt.

Am Donnerstag will die Gewerkschaft die Warnstreiks auf Mecklenburg-Vorpommern ausdehnen und plant eine gemeinsame Kundgebung von Caterpillar, Neptun Werft und MV Werften in Rostock. Dazu trifft es nun prominente Großbetriebe der Branche im Norden: In Hamburg gibt es größere Kundgebungen bei Airbus und Mercedes. In Nordwestniedersachsen beteiligen sich zum Beispiel Premium Aerotec und ThyssenKrupp Aerospace in Varel, Waskönig + Walter Kabelwerk in Saterland und die Meyer Werft in Papenburg.

In Schleswig-Holstein wird Lübeck mit mehreren Betrieben der regionale Schwerpunkt; eine Kundgebung ist bei Dräger Medizintechnik angekündigt. Insgesamt sind 30 Betriebe im Norden zu Warnstreiks aufgerufen.

Warnstreiks und Kundgebungen am Freitag – diese Betriebe in SH und Hamburg beteiligen sich:

IG Metall Region Hamburg

DIEHL, Hein-Saß-Weg 41, 21129 Hamburg, Kundgebung vor dem Betrieb ab 11 Uhr

DIEHL, Am Genter Ufer 9, 21129 Hamburg, Kundgebung vor dem Betrieb ab 11 Uhr

LMT Fette, LMT Finance & Shared Services, Fette Compacting, Hauni Primary, Universelle Engineering, Grabauer Str. 24, 21493 Schwarzenbek, gemeinsame Kundgebung vor dem Betrieb ab 12 Uhr

Außerdem sind Warnstreiks geplant bei:
Norderwerft, Still
Still Niederlassung
Kion
Jungheinrich in Norderstedt
Jungheinrich Service & Parts Kaltenkrichen
Philips Medical
thyssenkrupp Marine Systems
Zahnradwerk Nord in Glinde
KHS Corpoplast und Minebea Intec.

IG Metall Kiel/Neumünster

Danfoss Power Solutions, NordAlu, GE, Krokamp 35, 24539 Neumünster, Kundgebung vor dem Betrieb um 9 Uhr

thyssenkrupp Marine Systems und German Naval Yards, Werftstr. 112 -114, 24143 Kiel, Kundgebung vor dem Betrieb ab 10:30 Uhr

Raytheon Anschütz, Zeyestr. 16-24, 24106 Kiel, Kundgebung vor dem Betrieb ab 11 Uhr

Heidelberger Druckmaschinen, Vossloh Locomotives und Rheinmetall Landsysteme, Dr. Hell-Str. 6, 24107 Kiel, Kundgebung vor dem Betrieb ab 12 Uhr

Wärtsilä, Neufeldtstr. 10, 24118 Kiel, Kundgebung vor dem Betrieb ab 11 Uhr

Stryker Trauma, Professor-Küntscher-Str. 1-5, 24232 Schönkirchen, Kundgebung vor dem Betrieb um 4, 12 und 20 Uhr
 

Warnstreiks sind geplant bei:
Caterpillar Motoren
Caterpillar Castings
Grundfos Pumpenfabrik
Morpho Cards
Hagenuk Marinekommunikation.

Warnstreiks in der Nacht von Freitag auf Samstag:
GKN Driveline, Rendsburger Landstr. 191-197, 24113 Kiel, Kundgebung vor dem Betrieb ab 4 Uhr

IG Metall Rendsburg

Flowserve SIHI, Am Freizeitpark 1, 25832 Tönning, Kundgebung vor dem Betrieb ab 10 Uhr

Procast Guss, Gießereiweg 17, 24589 Nortorf, Kundgebung vor dem Betrieb ab 12:30 Uhr

Weitere Warnstreiks sind geplant bei: 
Mecalac Baumaschinen Büdelsdorf, Lürssen-Kröger-Werft und Nobiskrug.

IG Metall Unterelbe

Warnstreiks bei:
Steen
Uetersener Maschinenfabrik
MacGregor
Möller-Wedel
m-u-t AG
Mogensen
Pano
Peters Werft
SAT Anlagentechnik
Flowserve SIHI
BW Papersystems

gemeinsame Kundgebung ab 10 Uhr bei Steen, Carl-Zeiss-Str. 4, 25335 Elmshorn,

IG Metall Lübeck/Wismar

Warnstreiks sind geplant bei:
STOREbest
Nordischer Maschinenbau
alu druckguss

IG Metall Flensburg

Warnstreik ist geplant bei:
Flensburger Schiffbau-Gesellschaft,

 

Die Arbeitgeber warnten die Gewerkschaft bereits am Dienstag vor einer Ausweitung des Tarifkonflikts. „Einlenken statt eskalieren ist das Gebot der Stunde“, mahnte Nordmetall-Präsident Thomas Lambusch.

Die Arbeitgeber könnten einen rechtswidrigen Tarifvertrag nicht unterschreiben, gerichtliche Auseinandersetzungen seien aber immer nur Ultima Ratio. Die Arbeitgeber forderten ihren Verhandlungspartner erneut auf, die Forderung nach einem Teilentgeltausgleich zurückzuziehen und sich auf Entgelt und Rückkehrrecht in Vollzeit zu konzentrieren. Andernfalls dürfe sich die Gewerkschaft nicht wundern, wenn mehr Unternehmen den Nutzen des Flächentarifvertrages in Frage stellten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen