zur Navigation springen
Regionales

17. Oktober 2017 | 13:49 Uhr

Hochwasser und Sturmflut in Rostock

vom

In den späten Abendstunden am Mittwoch schlug "Axel" am stärksten zu. Das Sturmtief sorgte auch in der Hansestadt Rostock für zahlreiche Feuerwehreinsätze und hinterließ Schäden. Experten schätzten diese Sturmflut als die stärkste in den vergangenen zehn Jahren ein. Höchststände von bis zu 1,80 Meter über dem normalen Wasserstand erreichte die Sturmflut in dieser Nacht. Für den heutigen Donnerstag ist wieder Entspannung in Sicht.