Hamburg : Zwei Weltkriegsbomben unschädlich gemacht

Viel zu tun für den Kampfmittelräumdienst: Erst auf dem Heiligengeistfeld, dann an der Elbe.

shz.de von
31. Mai 2017, 07:56 Uhr

Hamburg | In Hamburg sind zwei Weltkriegsbomben unschädlich gemacht worden. Wie ein Sprecher der Feuerwehr am Mittwoch mitteilte, sprengte der Kampfmittelräumungsdienst am Dienstagmittag zunächst einen Zünder, der neben einem zersetzten Blindgänger auf dem Heiligengeistfeld gefunden worden war.

Am Nachmittag entdeckten die Einsatzkräfte eine weitere Bombe in der Nähe einer Raffinerie in der Elbe. Nachdem Taucher den Blindgänger geborgen hatten, wurde er entschärft und der Zünder gesprengt. Für beide Einsätze wurden mehrere Straßen gesperrt, Evakuierungsaktionen waren aber nicht notwendig.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert