Polizei sucht Zeugen : Zwei Überfälle auf Seniorinnen in Hamburg an einem Tag

Die Taten ereigneten sich in Blankenese und Barmbek-Süd. In beiden Fällen versuchten die Täter, den Einkaufsbeutel zu stehlen.

Avatar_shz von
10. Dezember 2020, 15:09 Uhr

Hamburg | Gleich zwei Seniorinnen sind am Mittwoch in Hamburg überfallen worden. Die Polizei Hamburg fahndet nach den Tätern und bittet um Zeugenhinweise.

Im ersten Fall wurde eine 86-jährige alte Dame gegen 14.30 Uhr im Treppenhaus ihrer Wohnung n Barmbek-Süd überfallen, als sie vom Einkaufen zurückkehrte. Als sie die Tür aufgeschlossen und das Treppenhaus betreten hatte, schlüpfte der Täter offenbar durch die Tür, bevor diese zufallen konnte.

Im weiteren Verlauf versuchte er, der Dame den Einkaufsbeutel zu entreißen. Als sie diesen jedoch festhielt, zerrte er so stark daran, dass die Geschädigte zu Fall kam und den Beutel losließ. Anschließend lief der Täter aus dem Haus, sprang über einen Grundstückszaun und flüchtete weiter in unbekannte Richtung.

Eine Sofortfahndung mit acht Funkstreifenwagen blieb ohne Erfolg. Der Täter soll laut Polizei ein afrikanisches Erscheinungsbild haben, etwa 30 jahre alt und 1,75 Meter groß sein. Zur Tatzeit soll er eine grünbraune Lederjacke und eine Strickmütze getragen haben.

Durch den Sturz erlitt die Geschädigte Prellungen und Hämatome an einem Knie und ihren Händen. Sie wurde zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Der zweite Fall ereignete sich in Blankenese

Der zweite Fall ereignete sich am Mittwoch gegen 18 Uhr in Baurs Park in Blankenese. Auch hier befand sich eine Seniorin (83) nach ihrem Einkauf auf dem Heimweg, als der Täter von hinten an sie herantrat, sie packte und versuchte, ihr den Einkaufsbeutel vom Arm zu reißen.

Die Frau zog den Beutel zurück und rief um Hilfe, sodass der Täter ohne Beute flüchtete. Eine Sofortfahndung mit mehreren Funkstreifenwagen verlief auch hier negativ. Der Täter soll Schwarzafrikaner sein, etwa 20 Jahre alt und 1,65 Meter groß. Er war bekleidet mit einer hellen Jeans und trug einen Mund-Nasen-Schutz sowie eine Kapuze. In diesem Fall wurde die alte Dame nicht verletzt.

Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können oder verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit den Taten gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon (040) 4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei zu melden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert