zur Navigation springen

Hamburg-Hammerbrook : Zwei Sicherheitsleute in Flüchtlingsheim verletzt

vom

Toilettendeckel, Satellitenschüssel und Fußgitter als Waffen: Zwei Jugendliche haben zwei Wachen angegriffen.

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2015 | 15:11 Uhr

Hamburg | Bei einer Auseinandersetzung in einer Hamburger Flüchtlingsunterkunft sind zwei Sicherheitsleute verletzt worden. Die beiden Mitarbeiter hätten am Montag zwei junge Bewohner auf ein Hausverbot für das Hauptgebäude der Unterkunft im Stadtteil Hammerbrook hingewiesen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ein 16-jähriger Marokkaner habe daraufhin mit einem Fußgitter eine Fensterscheibe einschlagen wollen. Als die 21 und 23 Jahre alten Mitarbeiter einschritten, wurden sie selbst angegriffen.

Der Jugendliche habe dem 21-Jährigen das Fußgitter gegen den Kopf geschlagen. Bei der folgenden Rangelei seien beide Mitarbeiter leicht verletzt worden. Die Polizei nahm den 16-Jährigen und seinen ein Jahr älteren Begleiter aus Marokko in Gewahrsam.

Am Montagabend rief der Wachdienst erneut die Polizei, weil ein 14-jähriger Ägypter randalierte. Er habe zwei Angestellte im Alter von 22 und 33 Jahren mit einem Toilettendeckel und einer Antenne bedroht, teilte ein Polizeisprecher mit. Bei der Auseinandersetzung habe sich der Jugendliche am Fuß verletzt. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert