Tödlicher Unfall in Glinde : Zwei Kinder sterben nach Sturz in Regenrückhaltebecken

Nach der Rettung wurden die Kinder reaniminiert.

Nach der Rettung wurden die Kinder reaniminiert.

Die Kinder im Alter von fünf und sechs Jahren konnten zunächst gerettet werden, starben aber im Krankenhaus.

shz.de von
10. August 2018, 13:06 Uhr

Glinde | Tragischer Tod zweier Kinder in Glinde (Kreis Stormarn): Die Jungen waren am Freitag in ein Regenrückhaltebecken gefallen. Retter hatten sie noch aus dem Wasser geholt und mit Reanimationsmaßnahmen begonnen, sagte ein Polizeisprecher. Die beiden Kinder im Alter von fünf und sechs Jahren schwebten in Lebensgefahr. Sie wurden in ein Hamburger Krankenhaus gebracht. Sie überlebten den Unfall nicht.

Aufgrund der ersten Unfallmeldung hatte die Rettungsleitstelle IRLS Süd in Bad Oldesloe ein Großaufgebot von Rettungskräften zum Einsatzort alarmiert. Nach ersten Zeugenaussagen hatten die beiden Kinder unter dem Vorwand auf die Toilette zu müssen, einen Gottesdienst einer Afro-amerikanischen Glaubensgemeinschaft des „Propheten Jeremia“ in einem Glinder Hotel verlassen und wurden bald danach vermisst. Bei einer Suchaktion wurden sie in dem nahe dem Veranstaltungsort gelegenen Regenrückhaltebecken gefunden und von Ersthelfern herausgeholt.

Im Regenrückhaltebecken schwammen noch eine rote Kiste und ein Fussball. Ob die Kinder möglicherweise den Ball aus dem Becken herausholen wollten und dabei auf dem abschüssigen Beckenrand ausrutschten und ins Wasser fielen, ist noch nicht bekannt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert