Hamburg-Wandsbek : Zwei Kinder bei Autounfall verletzt: Polizei vermutet illegales Autorennen

Blaulichter auf den Dächern von Polizeifahrzeugen. /Archiv
Blaulichter auf den Dächern von Polizeifahrzeugen. /Archiv

Nach ersten Erkenntnissen sollen drei Autos beteiligt gewesen sein – der genaue Hergang ist aber noch unklar.

Avatar_shz von
15. Oktober 2018, 07:00 Uhr

Hamburg | Ursache für den tödlichen Verkehrsunfall in Hamburg-Wandsbek ist nach Polizeiangaben mit hoher Wahrscheinlichkeit ein illegales Autorennen. Wie ein Sprecher am Dienstag mitteilte, haben sich bereits mehrere Zeugen gemeldet, die nun baldmöglichst befragt werden. Zudem sei ein Gutachter bestellt worden. In der Nacht zu Sonntag war ein Fußgänger von einem 23-jährigen Autofahrer mit mutmaßlich überhöhter Geschwindigkeit angefahren und getötet worden.

Ein Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und Beteiligung an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen wurde bereits eingeleitet, wie ein Sprecher sagte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert